Mit der Dießener 12 Stunden Mountainbike-Europameisterschaft

Radeln für den guten Zweck

+

Dießen/Wengen – Nachdem die Veranstaltung in den vergangenen sechs Jahren große Resonanz erfahren hat, geht es bald in die siebte Runde: Am Samstag, 27. Juli, findet die Dießener 12 Stunden Mountainbike-Europameisterschaft statt.

Los geht es um 8 Uhr in Wengen am Dorfplatz. Dann erfolgt der Startschuss zum Rennen rund um den Schatzberg, egal ob Profi-Fahrer oder ambitionierter Freizeitbiker. Der Spaß steht im Vordergrund. Wer sich bis zum 1. Juli anmeldet, bekommt einen Frühbucherrabatt.

Und so funktioniert´s: Auf dem abgesteckten Rundkurs, der 7,76 Kilometer lang ist und auf dem es 140 Höhenmeter zu bezwingen gilt, fahren MountainbikerInnen innerhalb von 12 Stunden möglichst viele Runden. Die Fahrer einer Mannschaft treten einzeln und nacheinander auf dem Parcours an. Die Strecke ist eine Cross-Country Strecke mit allem, was sich ein Marathonbiker wünschen kann. Sie ist aber auch für technisch nicht so versierte Fahrer gut zu bewältigen. Gestartet werden kann als Einzelfahrer, Zweier-, Vierer- oder Sechser-Team. Gesucht werden die Dießener MTB-Europameister in den Kategorien: Damen- und Herren-Einzelwertung (je Hauptklasse ab Jahrgang 1980), Masterklasse I (Jahrgänge 1970 bis 1979) und Masterklasse II für Jahrgänge 1969 und älter. Dazu kommen Zweier-, Vierer- und Sechser-Teams jeweils für Damen und Herren, sowie Mixed-Teams mit zwei und vier Startern. In diesen beiden Kategorien muss mindestens eine Frau Teil des Teams sein. Zudem gibt es vier Handicap-Klassen: Einzelfahrer Herren und Damen (je Hauptklasse Jahrgänge 1980 bis 2001 sowie Masterklasse Jahrgang 1979 und älter). Startberechtigt in der Handicap-Klasse ist, wer einen Startpass des DBS hat oder einen Schwerbehindertenausweis von mindestens 50 Prozent vorlegen kann.

Wie in den vergangenen Jahren ist die Rexrodt von Fircks Stiftung vertreten. Die Stiftung entwickelt seit 2005 Programme für Kinder, deren Eltern an Krebs erkrankt sind. Dafür benötigt sie Spenden. Immer in Dießen dabei ist Alexandra Fuchs, die seit ihrer eigenen Brustkrebserkrankung die Stiftung ehrenamtlich unterstützt. Mit einem Infotisch und Tombolapreisen macht sie auf die Projekte aufmerksam. In diesem Jahre treten zwei Fahrerteams, ein reines Frauenteam und ein Vater-Töchter-Team, mit insgesamt zehn Athleten für Sponsorengelder in die Pedale. Damit sie auch gute Ergebnisse einfahren, werden die Radfahrer von einem eigenen Physiotherapeuten unterstützt, der bereits 2018 das „Biken gegen Krebs“-Team ehrenamtlich betreute. Auch der Veranstalter MC Dießen sammelt Gelder von regionalen Firmen ein und spendet für jedes nicht genommene Rennshirt 12 Euro. Im vergangenen Jahr kamen so rund 4 000 Euro zusammen. Heuer wird auch Stiftungsgründerin Annette Rexrodt von Fircks vor Ort sein.

Bei der Sonderwertung wird erneut der Dießener Vereins- und Firmenmeister gesucht. Aus allen teilnehmenden einheimischen Teams (unter den Vierer- und Sechser-Teams) wird die Mannschaft ermittelt, welche die meisten Runden fährt. Die Vereine und Firmen müssen in einem Radius von 25 km um Dießen angesiedelt sein. Darüber hinaus muss der Vereins- oder Firmenname als Teamname gemeldet werden. Die Zahl der Starter ist auf 500 begrenzt. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung (www.schatzbergrennen.de) vergeben.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Huglfinger Allied Racing Team am Hockenheimring
Huglfinger Allied Racing Team am Hockenheimring
Rund 70 Teilnehmer bei Altenstadt Slalom – Lokalmatadore gut dabei
Rund 70 Teilnehmer bei Altenstadt Slalom – Lokalmatadore gut dabei
Fußballvorschau: SVR will gute Serie gegen Kosova fortsetzen
Fußballvorschau: SVR will gute Serie gegen Kosova fortsetzen
SC Forst stellt neue Mannschaft vor
SC Forst stellt neue Mannschaft vor

Kommentare