1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

TSV Peißenberg verpflichtet Legionäre und Oberliga-Verteidiger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Coach Sepp Staltmayr (links) und Abteilungsleiter Norbert Ortner (rechts) freuen sich über die Zusage von Verteidiger Leonhard Zink für die kommende Saison. © Eishackler

Peißenberg – Lange Zeit war es bei den Peißenberger Eishacklern in Sachen Neuzugänge sehr ruhig. Jetzt ging es aber Schlag auf Schlag. Innerhalb der letzten Tage vermeldete der Bayernligist drei Zusagen für die kommende Saison. Mit Dominik Novak (26) und Daniel Arnost (23) setzen die Eishackler auf frischen Wind bei der Besetzung der beiden Kontingentstellen, mit dem gebürtigen Schongauer Leonhard Zink (25) verstärkt ein weiterer Einheimischer die Hintermannschaft.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren, als die Peißenberger bei den Ausländern in Übersee fündig wurden, schlugen sie diesmal im Nachbarland Tschechien in der dortigen dritten Liga zu. Der 26-jährige Novak, der zuletzt bei HC Kobra Praha spielte und dort 37 Punkte in 35 Partien sammelte, soll die Abwehr der Eishackler stabilisieren und der 23-jährige Arnost im Sturm für Tore sorgen. Bei Ex-Club NED Hockey Nymburk knipste er 2017/18 14 Mal in 33 Spielen, kam insgesamt auf 30 Punkte. „Für beide ist es ihre erste Station in Deutschland“, erklärt Eishackler-Sprecher Andreas Schugg.

„Ich bin überzeugt, dass uns beide weiterhelfen können“, meint Coach Sepp Staltmayr zu den beiden Spielern, die privat befreundet sind. „Das erste Kennenlernen wird es Ende Juli geben“, ergänzte Eishackler-Chef Norbert Ortner. Durch die Verpflichtung der beiden Tschechen ist eine Vertragsverlängerung mit Brandon Morley vom Tisch.

„Wir wollen einen neuen Weg gehen“, erklärten die Verantwortlichen, die auch bei der Suche nach einem deutschen Verteidiger fündig wurden: Leonhard Zink kommt von den Icefighters Leipzig zurück an die Ammer. Der 25-jährige gebürtige Schongauer war vor seinem Wechsel in die Oberliga viele Jahre für den EC Peiting aktiv. „Seine Oberligaerfahrung wird uns auf jeden Fall weiterhelfen, freut sich Staltmayr über die Zusage von Zink, der vor Leipzig für Oberligist Moskitos Essen spielte. Insgesamt stehen bei Zink, der in der Vergangenheit auch ein paar Spiele für die Peißenberger U18 absolviert hatte, bereits 236 Oberligaspiele mit 49 Punkten in seiner persönlichen Statistik.

Ungeachtet der Neuzugänge setzen die Eishackler auch in der Zukunft auf den eigenen Nachwuchs. „Da müssen wir aber ein kleines Loch überbrücken, bis die jungen Spieler sich entwickelt haben,“ sagt Schugg.

hal

Auch interessant

Kommentare