Auch Landsberg und Riessersee geschlagen

Erfolge in Serie für den EC Peiting

Heger EC Peiting Oberliga Eishockey
+
Thomas Heger gelangen am vergangenen Wochenende drei Tore. Damit hat er jetzt insgesamt sieben Treffer erzielt.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Peiting – Es läuft beim EC Peiting. Daheim mit 4:2 gegen den HC Landsberg und mit 7:3 beim SC Riessersee gelangen vor der Länderspielpause der fünfte und sechste Sieg in Folge.

An sein Team richtete ECP-Coach Anton Saal ein großes Kompliment: „Es ist ja nicht selbstverständlich, dass man beim SCR so gewinnt.“ Ausgerechnet der frühere Riesserseer Eetu-Ville Arkiomaa (4.) sorgte für das 1:0, Thomas Heger (16.) erhöhte in Überzahl im Nachfassen. Der SCR kam kaum zur Entfaltung; zwischenzeitlich traf Nardo Nagtzaam den Pfosten.

Im zweiten Drittel legte Daniel Reichert (28.), der einen Schuss von Andreas Feuerecker ins Tor lenkte, nach. Tobias Kircher (31.) brachte die Hausherren etwas näher. Der Doppelschlag von Ty Morris (31., 34.) schockte dann aber den SCR. Als schließlich Arkiomaa (35.) per platziertem Flachschuss auf 6:1 stellte, war die Partie gelaufen. Christopher Chyzowski (37.) und Anton Radu (59.) betrieben danach für die Gastgeber noch Ergebniskosmetik, zwischendurch markierte Lukas Gohlke (39.) Peitings siebten Treffer. „Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und es im letzten Abschnitt souverän heruntergespielt“, analysierte Saal.

Weniger souverän lief es davor gegen Landsberg. Patrik Rypar nutzte einen ECP-Fehler zur Gästeführung (10.), Mika Reuter erhöhte (12.) sogar auf 0:2. Den Landsberger Schwung bremste erst Florian Stauder (13.) aus.

Im Mittelabschnitt leisteten sich die Peitinger immer wieder Nachlässigkeiten, die der HCL aber nicht bestrafte. Auf Zuspiel Nagtzaams glich Heger (38.) in Unterzahl aus, danach (39.) schoss er den ECP endlich in Front.

Im Schlussabschnitt verpassten es die Peitinger, für klare Verhältnisse zu sorgen. Erst als HCL-Goalie Jonas Stettmer für einen sechsten Feldspieler vom Eis ging, machte Nagtzaam (60.) den Deckel auf den Heim­erfolg. „Im ersten Drittel waren wir nicht bereit und haben nur zugeschaut, aber wir haben zur Zeit einen Lauf und nehmen die Punkte gerne mit“, bilanzierte Saal. Jetzt in der Pause gelte es Kraft zu tanken. „Einige der Jungs waren angeschlagen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Weilheim-Schongau
Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
Weilheim-Schongau
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«
Weilheim-Schongau
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«

Kommentare