Holprige Testphase

EC Peiting zum Ende der Vorbereitung hinten noch anfällig

Arkiomaa Eishockey Oberliga EC Peiting
+
Eetu-Ville Arkiomaa erzielte gegen Füssen seine ersten Tore im ECP-Dress.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Peiting – Der EC Peiting bleibt anfällig in der Defensive. Das zeigte auch das letzte Testspiel gegen den EV Füssen, das am Freitag mit 4:6 verloren ging. 

„In der Abwehr müssen wir besser werden“, monierte ECP-Coach Anton Saal, der dabei aber nicht alleine die Verteidiger in der Pflicht sah. „Die Abstimmung zwischen Angriff und Abwehr passte nicht, da fehlte die Zuordnung.“

Seine Truppe, die ohne den in Schongau verletzten Marco Habermann antrat, der mit einer Knieverletzung noch ein paar Wochen ausfällt, verzeichnete zu Beginn ein paar gute Aktionen. Die Füssener agierten aber zielstrebiger: Leon van der Linde (12.) und Maximilian Miller (14.) benötigten nur zwei Minuten, um die Gäste mit zwei Toren in Front zu schießen. Erst kurz vor der ersten Pause klingelte es dann auch im EVF-Tor, als Eetu-Ville Arkiomaa (20.) sein erstes Tor für den ECP markierte.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels stellte Sam Payeur (22.) bei einem Konter der Gäste wieder den alten Abstand her. Nach guten Möglichkeiten auf beiden Seiten war es Johannes Krauß (29.), dem das vierte Tor der Füssener gelang.

Nun wachten die Peitinger auf. Arkiomaa (34.) und Simon Maier (39.) in Überzahl brachten den ECP heran. Den möglichen Ausgleich verhinderte aber der starke Benedikt Hötzinger im EVF-Kasten. Auch in einer fünfminütigen Überzahl zu Beginn des Schlussdurchgang brachten die Hausherren nur wenig zustande. Stattdessen erzielte Kraus (46.) kurz nach Ablauf der Strafe das 3:5. „Danach war ein Bruch in unserem Spiel“, erkannte Saal.

Andreas Feuerecker (50.) brachte den ECP mit einem Distanzschuss zwar nochmal heran. Der Ex-Peitinger Lubos Velebny (54.) ließ mit seinem Überzahltor zum 4:6, bei dem es dann auch blieb, aber keine große Spannung mehr aufkommen.

Am Freitag (19.30 Uhr) wartet nun beim Auftaktspiel zuhause gegen Weiden, das von Saal-Vorgänger Sebastian Buchwieser trainiert wird, gleich ein ambitionierter Gegner auf den ECP.

Auch interessant

Kommentare