Testspielstart geglückt

Eishackler besiegen Oberligaabsteiger Miesbach nach Verlängerung mit 4:3

+
Auch wenn es nur ein Testspiel war, phasenweise kochten die Emotionen, wie hier im zweiten Durchgang, zwischen Peißenberg und Miesbach hoch.

Peißenberg – Der Start ist geglückt. Im ersten Testspiel holten sich die Peißenberger Eishackler gleich einen Sieg. In einem Duell zweier ersatzgeschwächter Teams setzten sich die Mannen von Trainer Sepp Staltmayr vor 420 Zuschauern gegen den Oberligaabsteiger TEV Miesbach mit 4:3 nach Verlängerung durch.

Nachdem bei den Hausherren ein halbes Dutzend Stammspieler fehlten, kamen zahlreiche Nachwuchskräfte zum Einsatz. U20-Coach Christian Kratzmeir unterstützte deshalb auch Staltmayr auf der Bank. Die Eishackler gaben zu Beginn ordentlich Gas. Dennoch gerieten sie durch einen Treffer von Michael Grabmaier (11.) in Rückstand. Zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgten die Peißenberger mit einem Doppelschlag für die Wende. Maximilian Malzatzki (23.) und Marco Loth (24.) brachten jeweils Distanzschüsse, bei denen der TEV-Goalie keine gute Figur machte, im Kasten unter. Danach verflachte das Spiel, ehe Peter Kathan (36.) für die Gäste zum 2:2 einnetzte. Noch vor der zweiten Drittelpause schoss Rückkehrer Martin Andrä (40.), nach Vorarbeit von Neuzugang Dominik Novak, den TSV wieder in Führung. Im Schlussabschnitt gingen beide Teams wieder mit mehr Tempo und mehr Aggressivität in den Zweikämpfen zu Werke. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, den Eishackler-Goalie Michael Resch lange Zeit verhindern konnte. Beim Versuch von Christian Czaika (48.), der zum 3:3 einschlug, war er aber machtlos. Erst danach drehten die Peißenberger wieder auf. Ein weiterer Treffer wollte aber nicht fallen. Beide Teams einigten sich nach der Sirene und dem Remis in der regulären Spielzeit, einen Sieger in der Verlängerung zu ermitteln. Dort traf noch einmal Malzatzki, so dass die Eishackler mit einem Erfolg vom Eis gingen.

Am morgigen Sonntag, 17 Uhr, steht für die Peißenberger der zweite Test zuhause gegen die Riverrats aus Geretsried auf dem Programm. Am kommenden Freitag, 20 Uhr, geht es zum Rückspiel nach Miesbach.

Von Roland Halmel

Meistgelesene Artikel

TSV-Mädchen: Super geturnt!
Weilheim-Schongau
TSV-Mädchen: Super geturnt!
TSV-Mädchen: Super geturnt!
Gute Kämpfe, knappe Niederlage
Weilheim-Schongau
Gute Kämpfe, knappe Niederlage
Gute Kämpfe, knappe Niederlage

Kommentare