Hinterstocker schießt Peißenberg an seinem 30. zum 3:2-Sieg in Buchloe

Geburtstagskind trifft für Eishackler

+
Die Chance am Tor konnte Sebastian Buchwieser, der später das 2:1 für die Peißenberger erzielte, in Buchloe nicht verwerten.

Peißenberg – Die Vorgaben ihres Chefs setzten die Peißenberger Eishackler in dieser Saison nicht immer in die Tat um. Zum Start in die Zwischenrunde erfüllten sie aber den Wunsch von Abteilungsleiter Rudi Mach nach einem Sieg.

Beim ESC Buchloe setzten sich die Mannen von Trainer Stano Meciar nach Penaltyschießen mit 3:2 durch. „Die Jungs haben gut gekämpft. Sie wollten den Sieg unbedingt“, lobte Coach Stano Meciar sein Team, das kurzfristig ohne den erkrankten Milan Kopecky antrat. Beide Teams starteten zunächst nervös und verhalten in die Partie. Nach einem vermeintlichen Tor der Hausherren, das der Schiedsrichter wegen hohen Stocks zu Recht nicht gab, neutralisierten sich die Mannschaften. Torchancen blieben absolute Mangelware. Lediglich Andy Dornbach (15.) mit einem Distanzschuss und Matthias Müller (15.) aus kurzer Distanz kamen zu zwei Möglichkeiten für die Gäste. Auf der Gegenseite traf Marc Weigant (19.), der auffälligste Buchloer, kurz vor dem ersten Wechsel die Stange. Ein fataler Fehlpass im eigenen Drittel brachte die Eishackler dann ins Hintertreffen. Peter Westerkamp (26.) nahm das Geschenk dankend an. Die Antwort der Peißenberger ließ aber nicht lange auf sich warten. Geburtstagskind Martin Hinterstocker (32.) tankte sich durch die halbe Abwehr und schob den Puck zum 1:1 in die Maschen. In der Folge erarbeiteten sich die Eishackler ein leichtes Übergewicht. Die siebte Überzahl brachte ihnen mit etwas Glück auch die Führung. Einen verdeckten Schuss von Daniel Lenz, der ebenfalls Geburtstag hatte, fälschte Sebastian Buchwieser (48.) ins Tor ab. Die anschließenden – meist ideenlosen – Angriffe der Hausherren stellten die Peißenberger vor keine großen Probleme. Oliver Braun (57.) überraschte jedoch Schlussmann Felix Barth mit einem Distanzschuss zum 2:2. Im Penaltyschießen erwiesen sich die Eishackler dann als nervenstark. Martin Andrä und Hinterstocker versenkten ihre Versuche. Die Buchloer trafen nur einmal, und das bescherte den Peißenberger den durchaus verdienten Zusatzpunkt. Am Freitag geht es weiter in der Zwischenrunde mit dem Heimspiel gegen den TEV Miesbach. Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Chancenlose Peitinger
Chancenlose Peitinger
EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Der neue Chef ist der alte
Der neue Chef ist der alte

Kommentare