Starke Leistung: Peißenberger besiegen Memmingen zu Hause

Klarer 5:2-Erfolg

+
Max Malzatzki (re.) und die Peißenberger Eishackler zwangen Memmingen in die Knie.

Peißenberg – Eine starke Leistung zeigte die Peißenberger Eishackler im zweiten Heimspiel der Verzahnungsrunde.

Die Mannen von Trainer Randy Neal besiegten den Aufstiegskandidaten ECDC Memmingen vor rund 900 Zuschauern mit 5:2. „Wir wollten dem Gegner wenig Raum geben und das haben die Jungs gut gemacht“, lobte Neal. „Jakob Goll hat stark gehalten und zudem haben wir die Chancen gut verwertet“, nannte Neal weitere Erfolgsfaktoren für den wichtigen Heimsieg. Die Peißenberger gingen von Anfang an ein hohes Tempo. In Überzahl brachte Dominik Ebentheuer (11.) die Hausherren aus dem Gewühl heraus auch in Führung. Das Tor gab den Eishacklern Auftrieb. Marco Mooslechner (12.) erkämpfte sich die Scheibe beim Forechecking und überwand ECDC-Torhüter Vollmer zum 2:0 ein. Die Gäste schienen danach verunsichert, so dass die Peißenberger zu weiteren Torchancen kamen, während das Offensivspiel der Memminger blass blieb.

Im zweiten Durchgang blieben die Eishackler am Drücker. Florian Barth (24.) überlistete den Gästegoalie mit einem Bauerntrick zum 3:0. Manfred Eichberger (30.) ließ mit einem satten Schuss von der Blauen in Überzahl das 4:0 folgen. Die Allgäuer kamen nicht zuletzt wegen zahlreicher Strafzeiten weiterhin nicht ins Spiel. Das änderte sich erst im Schlussdurchgang, als Tenschert (44.) die Gäste, bei denen jetzt die Nummer zwei Martin Niemz im Kasten stand, mit dem 4:1 heranbrachte. Der starke Florian Barth (46.) ließ mit dem 5:1 wenig später aber gar nicht erst Spannung aufkommen. Daran änderte auch das zweite Gästetor durch Miettinnen (47.) nichts. Es gab zwar noch einige brenzlige Situationen vor dem Eishackler-Kasten. Goll ließ sich aber nicht mehr überwinden. Einziger Wermuts- tropfen beim verdienten Heim- erfolg war das ungeahndete Foul gegen Dennis Neal, der nach einem Stockschlag gegen die Wade verletzt vom Eis musste. Am Freitag um 19.30 Uhr sind die Peißenberger jetzt beim EV Pegnitz gefordert.

von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Eishackler erwarten im zweiten Testspiel die EA Schongau
Eishackler erwarten im zweiten Testspiel die EA Schongau
Rund 70 Teilnehmer bei Altenstadt Slalom – Lokalmatadore gut dabei
Rund 70 Teilnehmer bei Altenstadt Slalom – Lokalmatadore gut dabei
Peißenberger Handball-Damen müssen sich im Finale geschlagen geben
Peißenberger Handball-Damen müssen sich im Finale geschlagen geben

Kommentare