1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Keine vorzeitige Bescherung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Marco Mooslechner schoss die Eishackler in Moosburg in Führung. Am Ende mussten sich die Peißenberger aber 4:5 beugen. © Halmel

Peißenberg – Die vorgezogene Weihnachtsbescherung bei den Peißenberger Eishackler fiel aus.

Die Mannen von Trainer Randy Neal kehrten am Tag vor Heiligabend vom Gastspiel beim EV Moosburg mit einer 4:5-Niederlage nach Hause. „Der Moosburger Sieg geht voll in Ordnung. Wenn man so viel Willen und Einsatz zeigt, hat man sich die drei Punkte auch verdient“, bilanzierte Neal. Dabei ging sein Team zunächst in Führung. Nach einer ausgelassenen Überzahl-Chancen markierte Marco Mooslechner (9.) das 1:0. Die Freude der mitgereisten Eishackler-Fans währte nur 36 Sekunden, dann hatte Schander (10.) den Ausgleich erzielt. EVM-Torjäger Möhle (17.) schoss die Hausherren wenig später auch noch in Front.

Zu Beginn des Mittelabschnitts sorgte Max Malzatzki (23.) für das 2:2. Aber auch dieses Ergebnis hatte nicht lange Bestand, da Hanöfner umgehend auf 2:3 (26.) stellte. Die Peißenberger gaben durch das 3:3 von Dennis Neal (35.) aber die richtige Antwort. Danach leisteten sich die Eishackler einen Blackout, den Moosburg mit einem Doppelschlag durch Dlugos (37.) und Schindlbeck (38.) bestraften. Die Gäste zeigten sich davon geschockt. Im Schlussdurchgang rannten sie lange Zeit vergeblich an. Erst Manfred Eichberger (51.) machte das Spiel mit seinem Anschlusstreffer noch einmal spannend. Die Hausherren verteidigten den knappen Vorsprung danach erbittert. Auch die Herausnahme des Torhüters in der Schlussphase brachte den Gästen nichts mehr ein. Am Freitag (20 Uhr) sind die Eishackler erneut auf Reisen. Im letzten Spiel des Jahres geht es zum Tabellennachbarn ESC Dorfen.

von Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare