ECP geht erstmals im neuen Jahr leer aus – 2:5 Pleite in Sonthofen und Derbyniederlage gegen Bad Tölz

Rückstand auf Platz vier wächst

+
Zu einigen Diskussionen mit dem erstmals vier Mann starken Schiedsrichterteam kam es beim Derby in Peiting.

Peiting – Zum ersten Mal im neuen Jahr blieb der EC Peiting an einem Wochenende ohne Punkte. Durch die 2:5-Niederlage beim ERC Sont- hofen und die 2:3-Heimpleite im Derby gegen die Tölzer Löwen wuchs der Rückstand des ECP auf den angepeilten vierten Platz auf vier Punkte an.

„Wir haben bis zum Schluss alles probiert, aber leider hat es wieder nicht gereicht“, war ECP-Coach Sebastian Buchwieser nach der fünften Niederlage im fünften Spiel gegen die Tölzer Löwen enttäuscht. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, bei dem mehr drin war“, war Buchwieser mit der Leistung seines Teams aber durchaus zufrieden. Nur die Chancenverwertung passte nicht. Vor gut 700 Zuschauern begann die Partie für die Hausherren unerfreulich. Das erstmals in der Oberliga zum Einsatz kommende Schiedsrichterduo verteilte gleich eine kleinliche Strafzeit. Kurz nachdem sie abgelaufen war, traf Iiro Vehmanen (3.) zum 0:1. Der ECP antwortete aber umgehend. Erst glich Simon Maier (6.) in Überzahl aus. Kurz danach ließ Ty Morris (7.) bei 4-4 das 2:1 Führungstor folgen. In der Folge drängten die Peitinger weiter. Florian Stauder (12.) verpasste es frei stehend nachzulegen. Kurz danach übersah das Schiedsrichterduo einen Stockschlag gegen Milan Kostourek (14.) abseits des Spielgeschehens. Der Tscheche konnte nach kurzer Behandlungspause zum Glück aber weitermachen. Weniger glücklich agierte dagegen der ECP kurz vor Drittelende. Ein Bandenabpraller überraschte Goalie Florian Hechenrieder, so dass Julian Kornelli (17.) ungehindert zum 2:2 einschieben durfte. Im zweiten Durchgang blieb die Partie umkämpft aber torlos, da sich beide Teams weitgehend neutralisierten. Die beste Gelegenheit für einen Treffer verzeichnete Christian Kolaczny (29.) von den Löwen, als er den Pfosten traf.

In der Schlussphase des Mittelabschnitts scheiterte auf der Gegenseite Maier am starken Tölzer Torhüter Markus Janka. Letztgenannter rückte im letzten Drittel immer mehr in den Mittelpunkt. Die Gäste sorgten aber auch mehrfach für Gefahr. Mit einem Drehschuss brachte Stefan Reiter (44.) die Löwen wieder in Front. Die Peitinger drängten danach auf den Ausgleich. In doppelter Überzahl für über eine Minute sowie bei einem Powerplay in der Schlussphase fanden die ECP-Stürmer in Janka immer wieder ihren Meister. Auch die Herausnahme von Hechenrieder 90 Sekunden vor dem Ende konnte das Spiel nicht mehr wenden.

Zwei Tage zuvor in Sonthofen kamen die Peitinger nur schwer in Fahrt. Die Allgäuer, die sich unter der Woche noch mit Zweitligastürmer Fabio Carciola verstärkten, verzeichneten dagegen schon in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten, die Hechenrieder aber allesamt entschärfte. Letztlich brachten die Gäste ein torloses Remis in die erste Pause. Im Mittelabschnitt zeigte sich der ECP präsenter und torgefährlicher. Den Führungstreffer erzielte aber Sont- hofens Benjamin Kronawitter (27.). Danach überstanden die Peitinger zwei Unterzahl-Situationen unbeschadet. Zu Beginn des letzten Durchgangs durfte dann der mitgereiste ECP-Anhang jubeln, da Anton Saal (45.) den Ausgleich markierte. Nach einem ungeahndeten Foul gegen Morris brachte Carciola (50.) die Hausherren wieder in Front. Die Gäste gaben sich aber nicht geschlagen. Maier ließ die Hoffnung auf Punkte durch das 2:2 weiterleben. Die Freude über den Ausgleich währte aber nur kurz, da der ehemalige ECP-ler Martin Guth (57.) die Hausherren erneut in Führung schoss. Buchwieser nahm danach Hechenrieder aus dem Kasten. Die Aktion ging aber nach hinten los, da Fabian Voit (59.) und erneut Carciola (60.) mit zwei Treffern in das verwaiste Gehäuse noch einen deutlichen Sieg für die Allgäuer herausschossen.

„Das Spiel hatte heute schon teilweise Playoff-Charakter. Da gewinnt die Mannschaft, die weniger Fehler macht und die vom Gegner besser ausnutzt. Das war Sonthofen“, urteilte Buchwieser danach, der mit seinem Team am Freitag beim EV Regensburg und am Sonntag zuhause gegen die Blue Devils Weiden gefordert ist.

von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Versammlung
Erste Versammlung
Trotz Winterwetter viele Läufer
Trotz Winterwetter viele Läufer
Gelungener Trip
Gelungener Trip

Kommentare