Florian Höfler wieder ein Mammut

Zweiter Füssen-Rückkehrer für die EA Schongau

Florian Höfler EA Schongau Eishockey Bayernliga
+
Diesmal wirklich: Nachdem eine Verpflichtung schon vor der vergangenen Saison die Runde machte, gab Florian Höfler der EAS nun das Ja-Wort.

Schongau – Nach Marius Klein kehrt mit Florian Höfler ein weiterer Ehemaliger zur EA Schongau zurück. Beide stürmten zuletzt gemeinsam in der Oberliga für den EV Füssen.

Schon im Vorjahr machten entsprechende Gerüchte die Runde, doch dann schloss sich Höfler dem EV Füssen an. Die Aussicht auf Einsätze in der Oberliga lockte, schließlich hatte der Angreifer seine Qualitäten in den vier Spielzeiten zuvor in der Bayernliga mit 70 Toren und 113 Vorlagen in 151 Partien schon deutlich unterstrichen.

Im Allgäu kämpfte sich Höfler allerdings durch zwei längere Verletzungspausen, kam dort auf vier Treffer und einen Assist in 23 Partien. Letztendlich war es dann der zeitliche Aufwand, der den 25-jährigen Center dazu bewog, sich wieder in Richtung Bayernliga zu orientieren, wo sein Vater Rainer Trainer der EA Schongau ist.

Den Mammuts hatte sich Florian Höfler schon als 21-jähriger einmal angeschlossen, als er kurz vor dem Saisonstart 2016/17 aus Peiting kam und mit 13 Toren und 17 Vorlagen in 34 Spielen voll einschlug. Allerdings war nach dieser Saison die Ligenzugehörigkeit der EAS lange unklar. Der Angreifer wechselte nach Peißenberg, wo er ebenfalls schnell zum Leistungsträger wurde.

Hocherfreut über das neuerliche Comeback bei der EAS ist deren Teammanager Martin Resch: „Florian gehört sicherlich zu den besten deutschen Mittelstürmern in der Bayernliga und wird unserer Offensive zusätzliche Durchschlagskraft verleihen.“ Reschs Augenmerk liegt nun auf der Stabilisierung der Abwehr, die ja durch den Abgang von Goalie Lukas Müller und der Verteidiger Tobias Maier, Max Mewes und Lukas Bucher ausgedünnt ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare