1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Weiteres Puzzlestück für Angriff der EA Schongau

Erstellt:

Kommentare

null
Kommt aus der Oberliga: Florian Seelmann. © EAS

Schongau – Der zweite Neuzugang der EA Schongau kommt aus der Oberliga und war zuletzt beim Höchstadter EC aktiv. Angreifer Florian Seelmann ist fortan ein Mammut.

Schon seit Anfang Januar standen Schongaus Teammanager Martin Resch und Seelmann in engem Kontakt. Weil er nun nach einem Jahr in Nordamerika und einer Saison beim fränkischen Oberligisten Höchstadt eine Lehre antritt, zieht es den 21-Jährigen in seine Werdenfelser Heimat zurück – und zur EAS.

Bei seinem Heimatverein SC Riessersee durchlief der 1,90 Meter große Stürmer sämtliche Nachwuchsteams. Hier stellte er seine offensiven Qualitäten gerade 2017/18 unter Beweis, als er in 42 Saisonspielen der DNL2 auf 37 Tore und 33 Vorlagen kam. Die darauffolgende Spielzeit verbrachte Seelmann in Nordamerika in den Juniorenteams der WSHL: Zunächst bei den Casper Bobcats und anschließend den El Paso Rhinos, mit denen er die Liga-Meisterschaft feierte. Anschließend folgte er seinem älteren Bruder Philipp zum Höchstadter EC.

Beim abgeschlagenen Schlusslicht gelangen in 44 Punktspielen vier Tore und vier Vorlagen. „Er zählte durchaus zu den Aktivposten“, findet EAS-Pressesprecher Gerhard Siegl, der Seelmann Entwicklungspotenzial bescheinigt. Der HEC habe gerne verlängern wollen, doch der 21-Jährige gab der Lehre den Vorzug. „Florian ist auf dem Eis körperlich präsent und torgefährlich“, beschreibt Teammanager Resch. „Genau diese Eigenschaften haben uns in der letzten Saison teilweise gefehlt.“

Auch interessant

Kommentare