Raisting will gute Serie bei Phönix München fortsetzen

Ziel vor Augen

+
Peißenbergs Torjäger Thomas Jerouschek traf gegen Eglfing doppelt.

Bezirksliga - Alles andere als üppig war der Kader beim SV Raisting in den ersten beiden Spielen nach der Winterpause.

Trotz der Ausfälle blieb die Truppe von Trainer Hannes Franz zweimal unbesiegt und ohne Gegentor. Mit den vier Punkten verbesserte sich der SVR auf Platz vier. Der Aufstiegsrelegationsplatz zwei, den aktuell der FC Penzberg inne hat, ist mit vier Zählern Rückstand nach wie vor in Reichweite. Um im Kampf um die Vizemeisterschaft, der Zug für Platz eins dürfte abgefahren sein, da Spitzenreiter Bad Heilbrunn mit 14-Punkten Vorsprung enteilt ist, zu bleiben, dürfen sich die Raistinger in den verbleibenden acht Partien keine großen Ausrutscher erlauben. Am morgigen Sonntag gastiert der SVR beim FC Phönix München, der als Elfter um den Klassenerhalt zittern muss. Bei Phönix gab es in der Winterpause drei Neuzugänge und drei Abgänge. Das bisher einzige Spiel im neuen Jahr ging für den FC verloren. Das Stadtderby gegen den Herakles SV endete 2:3. Auch der erste Vergleich gegen die Raistinger blieb Phönix durch ein 0:2 ohne Punkte. Beim Gastspiel in der Landeshauptstadt kann Franz auf die gleiche Mannschaft wie zuletzt beim 2:0 Erfolg gegen Laim zurückgreifen, da nach wie vor einige Stammkräfte ausfallen.

Kreisliga

Nicht nach Wunsch lief die Auftaktpartie des TSV Murnau in der Kreisliga 1. Beim Verfolger FC Deisenhofen unterlag das Team von Trainer Michael Adelwart durch einen späten Gegentreffer mit 0:1. „Einen Punkt hätten wir schon mitnehmen können“, bedauerte danach Adelwart. Vor dem Heimspiel am heutigen Samstag um 16 Uhr gegen die DJK Waldram rutschten die Murnauer durch die Niederlage auf Platz acht ab.

In der Kreisliga 2 rückte die komplette Liga am ersten Spieltag nach der Winterpause weiter enger zusammen. Zwischen dem Tabellenführer und dem Abstiegsrelegationsplatz liegen nur acht Punkte. Dazwischen rangiert der SV Polling als Neunter. Beim Aufsteiger gehen die bangen Blicke aber weiterhin nach hinten, deshalb hofft die Elf von Trainer Marco Pröbstl beim Heimspiel am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr gegen den SC Oberweikertshofen 2 auf ein Erfolgserlebnis. Bei der SCO-Reserve, gegen die es im Hinspiel ein 2:2 Unentschieden gab, hat im neuen Jahr ein neuer Coach das Sagen. Früchte trug der Trainerwechsel jedoch nicht, da Oberweikertshofen 2 seinen Auftakt gegen Aich mit 1:3 verlor.

Kreisklasse

Länger als geplant dauert die Winterpause beim SV Uffing. Beim Spitzenreiter der Kreisklasse 3 wurde das Gastspiel beim SV Krün platzbedingt abgesagt. Der SVU bestreitet damit erst am heutigen Samstag beim Verfolger TSV Peißenberg sein erstes Spiel im neuen Jahr. Die Peißenberger schossen sich für die Spitzenpartie durch einen 3:0 Sieg im Landkreisvergleich gegen den ASV Eglfing warm. Der ASV rutschte durch die Niederlage vor der Heimpartie am morgigen Sonntag um 14 Uhr gegen den FC Kochelsee-Schlehdorf auf Abstiegsrang zwölf zurück.

Besser schaut es beim BSC Oberhausen aus, der nach dem 1:1 beim Tabellennachbarn SV Münsing weiterhin Vierter ist. Mit nur drei Punkten Rückstand auf den Zweiten will der BSC vor dem Heimspiel am morgigen Sonntag um 15 Uhr gegen das Schlusslicht MTV Berg 2 aber weiterhin vorne mitmischen.

In der Kreisklasse 4 eröffnet der SV Raisting 2 das neue Jahr mit einer 1:2 Heimniederlage gegen den SV Igling. Damit steht die nach wie vor abstiegsbedrohte SVR-Reserve am morgigen Sonntag um 15 Uhr beim SV Kinsau erneut unter Zugzwang.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Sechs Abgänge beim EC Peiting
Sechs Abgänge beim EC Peiting
Neue Bayernligagegner für die EA Schongau
Neue Bayernligagegner für die EA Schongau

Kommentare