Teams aus der Region wollen sich für die letzten Niederlagen revanchieren

+
Josef Bierling und die Murnauer mussten Habach knapp den Vortritt überlassen.

Bezirksliga - Die Hoffnung beim SV Raisting, sich mit einem Sieg gegen den SC Pöcking-Possenhofen Luft auf die Abstiegsplätze zu verschaffen, erfüllte sich nicht.

Durch das Ende der Erfolgsserie beim Aufsteiger hängt der SVR im Pulk von sechs Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte fest, die nur zwei Punkte trennen. Am morgigen Sonntag um 15 Uhr können die Raistinger die Scharte beim Heimspiel gegen den FC Phönix München aber auswetzen. Phönix steht als Vorletzter mehr unter Druck. Nach vier Spielen ohne Sieg und nur mageren sieben Punkten dürften die Münchner mit wenig Selbstvertrauen anreisen.

SVR-Coach Hannes Franz erwartet von seinem Team eine deutliche Steigerung gegenüber der schwachen Leistung in Pöcking. Die Bilanz des letzten Jahres, als der SVR beide Spiele gegen Phönix gewann (4:1 und 2:0), spricht für die Raistinger. Personell kann Franz in der wichtigen Partie aus dem Vollen schöpfen.

Kreisliga

Gut gekämpft, aber keine Punkte. Das ist die Bilanz des Heimspiels des TSV Murnau gegen den ASV Habach, das mit 2:3 verloren ging. Fabian Hirschler und Max Giglberger sorgten dabei zwischenzeitlich für die 2:1 Führung des TSV, der am heutigen Samstag um 16 Uhr den TSV Otterfing erwartet. Ebenfalls zuhause ist der TSV Peißenberg im Einsatz. Der Aufsteiger empfängt am Samstag um 14 Uhr den SV Polling zum Derby. Beide Lokalrivalen haben nach ihren letzten Niederlagen etwas gut zu machen. Das gilt auch für den SV Uffing, der nach der 1:2 Heimniederlage gegen den FC Real Kreuth im Tabellenkeller dümpelt. Am heutigen Samstag um 15 Uhr beim Tabellennachbarn DJK Waldram braucht der SVU deshalb unbedingt einen Sieg.

Kreisklasse

Eine deutliche 1:5 Heimpleite kassierte zuletzt der SC Huglfing gegen den SC Bad Kohlgrub. Nicht viel einfacher wird die Aufgabe des SCH am heutigen Samstag um 15.30 Uhr beim Tabellenvierten ESV Penzberg. Der ASV Eglfing teilte sich dagegen auf eigenem Platz mit dem FCK-Schlehdorf durch ein 3:3 die Punkte. Bereits am Freitag gastierte der SV jetzt in Bad Kohlgrub. Im Tabellenkeller ist inzwischen auch die SG Oberhausen/Weilheim, nach der 2:3 Niederlage beim FC Garmisch-Partenkirchen 2, angekommen. Beim Gastspiel am heutigen Samstag um 14 Uhr beim Tabellennachbarn TSV Benediktbeuern ist der Druck auf die SG entsprechend hoch.

Nichts zu holen gab es für den SV Raisting 2 in der Kreisklasse 4 bei der 1:3 Niederlage beim TSV Schondorf. Zuhause am morgigen Sonntag gegen den SV Fuchstal hofft der SVR2 wieder in die Erfolgsspur zurückkehren zu können. Beginn des Spiels ist um 17 Uhr.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Eishockey: Drei Punkte für den SC Forst nach zweimaligem Nachsitzen
Eishockey: Drei Punkte für den SC Forst nach zweimaligem Nachsitzen
Handball: Klarer Heimsieg für Herren des TSV Weilheim
Handball: Klarer Heimsieg für Herren des TSV Weilheim
Peißenberger Eishackler erwarten Klostersee
Peißenberger Eishackler erwarten Klostersee
Fußball: Raisting kämpft um Tabellenposition
Fußball: Raisting kämpft um Tabellenposition

Kommentare