1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Duelle gegen die Tabellenführer

Erstellt:

Kommentare

null
Hannes Jungmann (re.) erzielte den Peißenberger Siegtreffer gegen den FCK-Schlehdorf. © Roland Halmel

Landesliga - Viel zu tun hat der SV Raisting in den nächsten Wochen.

Fünf Spiele innerhalb von 17 Tagen warten auf die Mannschaft von Trainer Hannes Franz. Den Anfang des anstrengenden Programms zum Herbstbeginn machte am Donnerstag das Nachholspiel beim SV München Laim. Am morgigen Sonntag um 14.15 Uhr geht es mit dem Gastspiel beim SV Bad Heilbrunn weiter. Die beiden Partien stellen ein Kontrastprogramm dar. In Laim trifft der SVR auf den Vorletzten und in Bad Heilbrunn auf den Tabellenführer. Drei Punkte sind dabei das Minimalziel von Franz, der hofft, dass sein Team in der englischen Woche endlich seine notorische Auswärtsschwäche beendet. In drei Auftritten in der Fremde reichte es für die Raistinger bisher erst zu einem Punkt. Während in Laim die Chancen noch ganz gut stehen den ersten Auswärtsdreier zu holen, dürften die Trauben in Bad Heilbrunn sehr hoch hängen. Der Aufsteiger aus dem Kurort ist auch eine Liga höher stark unterwegs. Durch den Sieg des SVR zuletzt gegen Unterpfaffenhofen übernahmen sie die Tabellenführung. Bärenstark sind die Bad Heilbrunner in der Abwehr. Mit sieben Gegentreffern in neun Partien stellen sie die beste Abwehr der Liga. Aber auch nach vorne ist mit dem HSV zu rechnen. Mit 21 Toren gehören die enorm heimstarken Bad Heilbrunner, die zuhause in fünf Partien noch keinen Zähler abgaben, aber auch zu den torgefährlichsten Mannschaften. „Das wird eine ganz schwere Aufgabe“, weiß Franz, der personell bis auf die Langzeitverletzten aus den Vollen schöpfen kann.

Kreisliga

Den ersten Auswärtspunkt der Saison fuhr der TSV Murnau durch das 2:2 bei der SF Aying ein. Der erhoffte Befreiungsschlag für das Team von Trainer Michael Adelwart beim sieglosen Tabellenletzten blieb jedoch aus. Die 2:0 Führung durch die beiden Treffer von Denis Grgic brachten die Murnauer nicht ins Ziel. Am heutigen Samstag um 16 Uhr ist der TSV nun beim Heimspiel gegen den FC Real Kreuth geforderte, der einen Zähler mehr auf dem Konto hat. Bei einem Dreier könnten die Murnauer die Kreuther überholen und sich gleichzeitig von der Gefahrenzone absetzen. Letzteres schaffte der SV Polling durch den überraschend deutlichen 6:0 Sieg zuletzt in Oberalting. Mit dem zweiten Sieg in Folge tankte der Aufsteiger aus dem Klosterdorf ordentlich Selbstvertrauen. Das will die Elf von Trainer Marco Pröbstl am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr beim Heimspiel gegen den TSV Altenstadt möglichst wieder in Punkte ummünzen. Die Altenstadter, die als Vorjahresdritte zu den Titelanwärtern zählen, sind nur schwer aus den Startlöchern gekommen. Zuletzt zeigten sie aber aufsteigende Tendenz. Aktuell rangiert der TSV punktgleich mit den Pollingern auf Rang acht.

Kreisklasse

Schritt für Schritt arbeitete sich der SV Uffing in den letzten Wochen nach oben. Durch den Sieg gegen den FC Garmisch-Partenkirchen 2 übernahm der Vorjahresvize vor 14 Tagen die Tabellenführung in der Kreisklasse 3, die sie durch einen 2:1 Auswärtssieg beim FC Kochelsee-Schlehdorf jetzt auch verteidigten. Beim Heimspiel am heutigen Samstag um 17.30 Uhr gegen den BSC Oberhausen wollen die Uffinger ihre Spitzenposition verteidigen.

Die Oberhausener hoffen auf Wiedergutmachung für die 0:4 Pleite zuletzt bei Garmisch 2. Besserungsbedarf hat auch der ASV Eglfing, der beim ESV Penzberg mit 0:3 verlor. Beim Heimauftritt am heutigen Samstag um 15 Uhr gegen den TSV Schäftlarn ist der ASV zuversichtlich, wieder punkten zu können. Der TSV Peißenberg beendete mit dem 1:0 Erfolg beim TSV Benediktbeuern seine Schwächephase. Zuhause gegen den ESV Penzberg am Samstag, 14 Uhr, will der Aufsteiger jetzt nachlegen. In der Kreisklasse 4 holte sich der SV Raisting 2 durch das 1:1 zuhause gegen den FC Scheuring das dritte Unentschieden in Folge. Den Ausgleichstreffer erzielte dabei Ludwig Huber in letzter Minute. Am morgigen Sonntag, 15 Uhr, ist die SVR-Reserve beim Spitzenreiter FC Weil gefordert.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare