1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Fußball-miniWM in Polling: Rott holt sich den Titel

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Fußball Mini WM in Polling
Groß war die Freude bei den Rotter Kids, die als Senegal die Fußball-miniWM in Polling gewannen. © Halmel

Polling – Fußball mobilisiert die Massen. Das zeigte einmal mehr die miniWM für F-Jugend Teams in Polling. Am Finaltag bevölkerten rund 600 Nachwuchsfußballer und ihre Fans den Platz des SVP, um das Spiel um Rang drei und das Endspiel zu verfolgen. „Ich bin begeistert“, strahlte Veranstalter Jürgen Saal mit der Sonne, die das siebentägige Turnier fast durchwegs freundlich bis übertrieben stark begleitete, um die Wette.

Alle 32 Teams waren am letzten Turniertag noch einmal erschienen, um das Finale zwischen dem Senegal (TSV Rott) und Ghana (TSV Peiting) zu verfolgen und anschließend bei der Siegerehrung die verdienten Medaillen und Preise mit nach Hause zu nehmen. Bis es soweit war, spannten beide Mannschaften die Zuschauer aber ordentlich auf die Folter. Nach der regulären Spielzeit von zwei mal 15 Minuten stand es torlos 0:0. Die etwas besseren Chancen verzeichnete allerdings Ghana, das zwei Lattentreffer zu Buche stehen hatte. Einmal lag der Ball sogar im Tor von Senegal. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer jedoch nicht an, da er aus einem direkten Freistoß resultierte, der in dem Turnier aber nicht erlaubt war.

Die Entscheidung fiel dann in der ersten Hälfte der Verlängerung. Die stark verteidigenden Senegalesen gingen nach einer schönen Einzelaktion in Führung. Mit viel Engagement verteidigten die Rotter danach den knappen Vorsprung, um nach dem Schlusspfiff mit ihren rund 70 Fans, die sie lautstark unterstützt hatten, ausgelassen ihren ersten WM-Titel zu feiern. „Wir haben einfach unsere Chancen nicht gemacht“, urteilte Peitings Trainer Stefan Schleich, der im Halbfinale den haushohen Turnierfavoriten Starnberg (USA) ausgeschaltet hatte. Die Rotter setzten sich auf dem Weg zum Sieg gegen Starnberg 2 (Costa Rica) durch. „Das Finale war sehr spannend, jeder hätte gewinnen können, aber wir hatten auch das nötige Glück“, resümierte Salvatore Scolaro, der Trainer der Rotter Burschen.

„Alle haben guten Fußball gezeigt“, lobte Saal alle Teilnehmer. Ein dickes Lob hatte der Veranstalter aber auch für die Eltern und Freunde der Spieler parat, die zu jeder Partie in phantasievollen Verkleidungen erschienen, um ihre Teams farbenfroh zu unterstützen. „Das war überragend“, meinte Saal zu der bunten Mischung der Fans am Spielfeldrand.

Bei der Siegerehrung, zu der auch noch das nicht ganz echte belgische Königspaar im Cabrio und mit großen Hofstaat erschien, bekam nicht sonderlich unerwartet der BSC Oberhausen, die als Asterix und Obelix für Frankreich aufmarschierten, den Preis für die beste Fangruppe. Platz zwei ging gemeinsam an die SG Wielenbach/Pähl (Südkorea) und den SV Polling (Belgien+Serbien). Die Hausherren vom SVP sorgten darüber hinaus mit einer großen Helferschar während des kompletten Turniers für die Verköstigung der Spieler und Fans. Den Fairplay-Preis heimste Portugal (FC Dettenschwang) ein.

Freuen durfte sich beim Turnierabschluss auch Renate Dodell, Vorsitzende des Hospizvereins, die einen Spendenscheck über 1 000 Euro für das geplante Kinderhospiz in Polling entgegennehmen durfte.

Zum Abschluss wurde es dann emotional. Beim neuen Weltmeister flossen die Freudentränen und beim Veranstalter die Abschiedstränen, nachdem Saal ankündigte, dass diese WM seine letzte war. Möglicherweise tritt aber der SVP in seine Fußstapfen. „So eine tolle Veranstaltung muss es weiter geben“, war danach von vielen Zuschauern zu hören.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare