Spannende Schlussphase

ASV Eglfing gewinnt Schiaß Hoid Cup 2020

+
Der ASV Eglfing bei der anschließenden Siegerehrung im Sportheim.

Oberhausen/Region – Die Abteilung Fußball des BSC Oberhausen zeigte sich nach dem achten Schiaß Hoid Cup erneut rundum zufrieden. Die Halle war den ganzen Nachmittag über gut gefüllt und die Organisation klappte wieder reibungslos. Besonders freut den BSC, dass es keine Verletzungen gab.

In der Gruppe A standen bereits vor dem letzten Spieltag mit dem SV Wielenbach und dem Gastgeber, der SG Oberhausen/Weilheim, die beiden Halbfinalisten fest. Im direkten Duell setzte sich dann die SG deutlich mit 4:0 durch und sicherte sich so den Gruppensieg. Der Titelverteidiger SV Söchering erwischte keinen so guten Tag und musste sich mit dem fünften und somit letzten Platz in der Gruppe A begnügen.

Der SV Unterhausen konnte sich durch die Siege in seinen ersten drei Spielen in der Gruppe B schon vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger behaupten. So verkraftete er auch die 1:2-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen den SV Böbing. Das nächste Halbfinalticket wurde im Match zwischen dem SC Huglfing und dem ASV Eglfing ausgespielt. Durch einen Treffer von Felix Heidl, 40 Sekunden vor Ende, gelang dem ASV ein knapper 2:1-Erfolg und somit der Einzug ins Halbfinale.

Bevor es zu den beiden Halbfinalpartien kam, wurde wieder das beliebte Halbzeitspektakel durchgeführt. Dieses Jahr mussten jeweils zwei auserwählte Kandidaten der jeweiligen Mannschaften mit einem Gymnastikball von verschiedenen Positionen aus ein Zuspiel im Tor versenken. Hier setzten sich Maik Karaman und Anton Tafertshofer von der SG Oberhausen/Weilheim im Finale gegen die Vertretung von Haspelmoor durch.

Danach wurde es beim ersten Halbfinale zwischen der SG Oberhausen/Weilheim und dem ASV Eglfing wieder ernst. Die SG ging durch Daniel Höhle früh in Führung, konnte aber weitere gute Gelegenheiten nicht nutzen. So kam der ASV gegen Ende der Partie noch zum 1:1-Ausgleich. Der Sieger musste folglich im Penaltyschießen ermittelt werden. Während sich hier die Spieler der SG reihenweise am ASV-Keeper Dennis Destek die Zähne ausbissen, behielt der ASV die besseren Nerven und sicherte sich mit dem 3:2-Erfolg den Einzug ins Finale. Im zweiten Halbfinale setzte sich dann der SV Unterhausen in einem spannenden Spiel mit 1:0 gegen den SV Wielenbach durch und folgte unter großem Jubel der Spieler dem ASV Eglfing ins Finale.

Bei den Platzierungsspielen sicherte sich der SV Haspelmoor mit einem 1:0 gegen den SV Söchering den neunten Platz, der „Fasthalbfinalist“ SC Huglfing deklassierte den TSV Hohenpeißenberg mit 4:0 und belegte Platz sieben. Der SV Uffing gewann gegen den SC Böbing mit 2:0 und beendete das Turnier somit auf Rang fünf.

Das Spiel um Platz drei zwischen der SG Oberhausen/Weilheim und dem SV Wielenbach endete nach regulärer Spielzeit mit 1:1 und es musste erneut das Penaltyschießen entscheiden. Hier setzte sich der SV Wielenbach mit 3:2 durch. Die SG Oberhausen/Weilheim, die als einziges Team ungeschlagen blieb, musste sich somit mit dem vierten Platz begnügen.

Im Finale trafen dann mit dem ASV Eglfing und dem SV Unterhausen zwei Teams aufeinander, die zuvor noch nie das Finale beim Schiaß Hoid Cup erreicht hatten. Die torhungrigste Mannschaft des Turniers, der SV Unterhausen, ging mit 1:0 in Führung. Der ASV Eglfing ließ sich jedoch vom Rückstand nicht beeindrucken und drehte durch die Treffer der beiden Routiniers Matthias Heringer und Korbinian Thiel das Spiel. In einer spannenden Schlussphase drängten die Unterhausener auf den Ausgleich, blieben jedoch ohne weitere Treffer. Somit sicherte sich der ASV Eglfing mit dem 2:1-Sieg zum ersten Mal den Titel beim Oberhauser Schiaß Hoid Cup.

Bevor im Sportheim die Siegerehrung stattfand, wurde noch das Finale des Kickerturniers ausgetragen. Hier konnte sich der TSV Hohenpeißenberg mit 9:3 gegen den SV Uffing durchsetzen.

Bei der Siegerehrung im Sportheim wurden ebenfalls die besten Spieler des Turniers gekürt. So wurde Jakob Eller (SV Söchering) zum besten Torwart gewählt und Jonas Listle (SC Huglfing) mit zehn Treffern als Torschützenkönig geehrt. Letzterer sicherte sich auch die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers.

Bei der anschließenden Players-Party wurde dann bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, wie der BSC mitteilte.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Schongaus Handballerinnen mühen sich zu 22:19-Heimerfolg gegen Schlusslicht
Schongaus Handballerinnen mühen sich zu 22:19-Heimerfolg gegen Schlusslicht

Kommentare