Fußball-Testspiele immer noch nicht möglich

+
Enttäuschte Gesichter gibt es bei den Fußballern, nachdem die Regierung keine Freigabe für Testspiele erteilte.

Region – Mit großer Spannung blickten die bayerischen Amateurfußballer auf die letzte Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vor der Sommerpause am vergangenen Dienstag. Die Hoffnung, dass es danach grünes Licht für Testspiele gibt, die bereits in anderen Bundesländern seit einigen Wochen möglich sind, erfüllte sich jedoch nicht.

Statt die Freigabe zu erteilen, verlängerte das Kabinett die Geltungsdauer der bestehenden bayerischen Infektionsschutzverordnung bis einschließlich 6. August. Die Entscheidung löste nicht nur bei den Fußballern, sondern auch bei den Verbandsfunktionären großes Unverständnis aus. „Zumal die Entscheidung zumindest bislang von der Staatsregierung in der Sache in keiner Weise begründet worden ist“, schrieb BFV-Präsident Dr. Rainer Koch auf Twitter. „Wenn die Regierung bei den über 4 500 Fußballvereinen und deren über 1,5 Millionen Mitgliedern auf breites Verständnis stoßen will, muss sie ihre Entscheidungen so treffen und begründen, dass sie von den Menschen verstanden und akzeptiert werden“, machte Koch seinen Unmut Luft. „Die bayerischen Amateurfußballer wären im Moment schon zufrieden, wenn sie Fußball noch nicht mit Zuschauern feiern, wenigstens aber zu Vorbereitungszwecken in Freundschaftsspielen spielen dürften.“

Koch will sich weiterhin intensiv darum bemühen, dass die Freigabe zeitnah erfolgt. „Ich hoffe wir bekommen eine Erklärung, warum Fußballspiele am Wochenende in Württemberg, Baden, Hessen, Thüringen, Sachsen, Tschechien und Österreich, nicht aber in Bayern erlaubt sind.“

„Dass wir uns nun weiter in Geduld üben müssen und weiterhin nur Training möglich ist, ist für uns alle natürlich enttäuschend“, meinte BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher. „Wir werden weiterhin im Sinne unserer Vereine bei der Politik vorsprechen und unsere Interessen klar zum Ausdruck bringen. Gleichzeitig gilt es aber auch, die Entscheidungen zu akzeptieren, denn die Zahlen haben sich im Vergleich zur Vorwoche verändert und wir stehen in Bayern erst am Beginn der Sommerferien.“ Igelspacher sieht die „Re-Start-Pläne“ des BFV für den September noch nicht gefährdet. „Stand jetzt bleibt dieser Plan bestehen. Ebenso gilt nach wie vor die beschlussmäßige Zusage, dass wir die Wiederaufnahme des Spielbetriebs mindestens vier Wochen zuvor ankündigen werden.“

Von Roland Halmel

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Weilheimer Ringer zeichnen ihre engagierten Sportler aus
Weilheimer Ringer zeichnen ihre engagierten Sportler aus
TC Weilheim bietet Schnupperkurs und Ferienprogramm
TC Weilheim bietet Schnupperkurs und Ferienprogramm
Huglfinger Jan Kasperlik feiert Klassensieg in der GT4 European Series in Imola
Huglfinger Jan Kasperlik feiert Klassensieg in der GT4 European Series in Imola
Fußball: Murnau trennt sich von Altenstadt 2:2
Fußball: Murnau trennt sich von Altenstadt 2:2

Kommentare