Fußballteams starten in Frühjahrsrunde

Der Ball rollt wieder

+
Vollen Einsatz fordert Altenstadts Trainer Peter Eismann von seinen Spielern, wie hier Michael Zwick, beim Auftakt in Oberalting.

Landkreis – Noch hat sich der Winter nicht ganz verabschiedet. Dennoch wollen die Fußballteams aus dem Altlandkreis Schongau, sofern es die Platzverhältnisse zulassen, an diesem Wochenende ins neue Jahr starten.

Nach vorne geht für den TSV Peiting in diesem Jahr nichts mehr. Als Achter der Bezirksliga hat die Elf von Trainer Markus Ansorge auf den Dritten, der sich noch Aufstiegschancen ausrechnet, 18 Punkte Rückstand. Die Gefahrenzone, sprich die Abstiegsplätze, sind dagegen nicht so weit entfernt. Kein Wunder also, dass Ansorge als erstes Ziel den Klassenerhalt ausgegeben hat. Dazu hat sich der TSV in der Winterpause verstärkt. Christian Steeb kehrte aus Starnberg zurück. Dazu kamen Christian Stotz (TSV Schwabbruck) und Fabian Melzer (Erlangen). „Wir müssen uns in der Abwehr stabilisieren“, lautet eine Vorgabe von FA-Chef Uwe Enzmann, um besser abzuschneiden als in der Hinrunde. Zum ersten Spiel im neuen Jahr, kommt am heutigen Samstag der TuS Geretsried nach Peiting. Gegen den Vierten wird der TSV gleich einem Härtetest unterzogen. Das Hinspiel gewann die Ansorge-Elf mit 3:0. 

Nicht gerade nach Wunsch lief die Hinrunde beim TSV Altenstadt. Das in den Vorjahren erfolgsverwöhnte Team von Coach Peter Eismann kam in der Kreisliga 2 aufgrund von Ausfällen, aber auch durch zahlreiche Fehler und fehlende Fitness nie richtig in Tritt, so dass der TSV als Elfter sogar um den Klassenerhalt zittern muss. Im neuen Jahr soll sich jedoch einiges ändern. „Der Fokus liegt auf einer stabilen Defensive“, sagt Eismann vor dem Auftaktspiel am heutigen Samstag (16 Uhr) beim TSV Oberalting. Das Hinspiel gegen den Fünften ging klar mit 3:6 verloren. 

 Mit einem schweren Heimspiel gegen Aufstiegskandidat SC Gröbenzell (Samstag, 15 Uhr) startet dagegen der Kreisligist TSV Schongau ins neue Jahr. Personell hat sich bei den Lechstädtern in der Winterpause einiges getan. Coach Ewald Nagel bekam fünf Spieler in den Kader. Raphael Branz und Benedikt Knab kamen vom SV Reichling. Zudem kehrten Bastian Klein (TSV Landsberg), Daniel Elbertzhagen (Auslandssemester) und Marcel Scharnow (inaktiv) ins Team zurück. Die Zielsetzung der Schongauer, die aktuell auf Platz neun rangieren, ist klar: Möglichst schnell genügend Punkte für den Klassenerhalt sammeln. 

Gleich mit einem Derbykracher geht es in der Kreisklasse 4 los. Der TSV Peiting 2 erwartet am heutigen Samstag (13.15 Uhr) den TSV Hohenpeißenberg. Gegen den Aufsteiger steht die Peitinger Reserve unter Druck, denn als Zwölfter brauchen sie jeden Punkt für den Klassenerhalt. Relativ entspannt kann dagegen der SV Hohenfurch am morgigen Sonntag (15 Uhr) zum Tabellennachbarn FC Stoffen reisen. Beide Teams rangieren punktgleich im gesicherten Mittelfeld.

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Aus dem Tabellenkeller
Aus dem Tabellenkeller

Kommentare