Geht Raistinger Erfolgsserie weiter? – Peißenberg erwartet Otterfing – Derby in Oberhausen

Fußballvorschau: München-Wochen enden gegen Neuried 

+
Zeno Schwab und die Raistinger Zweite holten zuletzt in Hohenfurch wichtige Punkte.

Bezirksliga – Langsam wird die Serie unheimlich. Die vier letzten Spiele gegen Münchner Teams entschied der SV Raisting allesamt für sich.

Mit einer eindrucksvollen Torbilanz von 11:1 Treffern sammelte der SVR zwölf Punkte, mit denen er den Tabellenkeller verließ und den Anschluss zum Mittelfeld herstellte. Am morgigen Sonntag um 15 Uhr enden für die Truppe von Trainer Hannes Franz mit dem Heimspiel gegen den TSV Neuried die Münchner Wochen. Ungeachtet dessen steht der Landesligaabsteiger als Fünfter sechs Positionen vor dem SVR. Mit vier Punkten Vorsprung sind die Neurieder für die Raistinger durchaus noch in Reichweite. Beim TSV, der zuletzt Aubing mit 5:1 abfertigte, gab es nach dem Abstieg keinen großen Aderlass. Nur ein Spieler verließ den Verein. Die Stärke der Neurieder, gegen die der SVR noch kein Punktspiel bestritt, ist ihre Ausgeglichenheit. Personell kann Franz in der Heimpartie annähernd aus den Vollen schöpfen.

Kreisliga

Das war nichts. Gegen den TSV Peißenberg kam der TSV Murnau im letzten Heimspiel sang- und klanglos mit 0:4 unter die Räder. Für die Elf von Trainer Tim Schmid, die sich dabei viel zu viele Fehler erlaubte, ist deshalb am Sonntag um 15 Uhr bei der SG SF Egling/Straßlach Wiedergutmachung angesagt. Bei der SG, die wie Peißenberg aufgestiegen ist, steigt ähnlich wie bei den Murnauern, die dreimal in Folge verloren, die Krisenstimmung. Egling kassierte zuletzt 0:5 und 0:10 Pleiten gegen Habach und Peißenberg. Letztgenannte Truppe von Trainer Bodo Nusser schwimmt aktuell auf der Erfolgswelle und das will sie, am heutigen Samstag um 14 Uhr beim Heimspiel gegen den TSV Otterfing, möglichst fortsetzen.

Das wird aber nicht einfach, da die Otterfinger als Dritter bisher eine starke Saison spielen und zu den Titelanwärtern gehören. Durch die 1:2 Niederlage zuletzt im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Lenggries verloren die Otterfinger aber etwas den Kontakt nach ganz vorne. Peißenberg kann nach den zwei deutlichen Siegen in den letzten Wochen mit breiter Brust in die Heimpartie gehen.

Einen Dämpfer musste hingegen der SV Uffing durch die 0:1 Niederlage zuhause gegen den TuS Holzkirchen 2 einstecken. Der Liganeuling hängt damit weiter im Tabellenkeller fest. Die Elf von Coach Thomas Neumeier hofft am Sonntag um 14 Uhr beim SV Ohlstadt an die starke Leistung beim letzten Auswärtsspiel vor zwei Wochen in Habach anknüpfen zu können. Einen Rückschlag musste auch der SV Polling durch die 0:3 Heimpleite gegen den FC Real Kreuth wegstecken. Der SVP, der punktgleich mit den Uffingern ist, steht damit am heutigen Samstag um 15 Uhr beim Gastspiel bei der DJK Waldram enorm unter Druck. Das gleiche gilt aber auch für die Hausherren, die als vermeintlicher Titelanwärter bisher eine grottenschlechte Saison spielen. Mit nur vier Punkten belegt Waldram den vorletzten Platz.

Kreisklasse

Ohne Tore und Sieger blieb das Derby zwischen dem SC Huglfing und der SG Oberhausen/Weilheim. In der Tabelle der Kreisklasse 3 traten beide Teams damit auf der Stelle. An diesem Wochenende sind die Huglfinger nun spielfrei. Sie müssen am Dienstag um 19.30 Uhr beim FCK-Schlehdorf ran. Die SG erwartet dagegen am morgigen Sonntag um 15 Uhr den nächsten Lokalrivalen, den ASV Eglfing. Der ASV kam in der Vorwoche gegen den Vorletzten, den ersten FC Garmisch-Partenkirchen, nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.

In der Kreisklasse 4 holte sich der SV Raisting 2 einen glücklichen 2:1 Sieg beim SV Hohenfurch. Am morgigen Sonntag um 17 Uhr steht für den SVR2 das Heimspiel gegen den SV Igling auf dem Programm

Auch interessant

Meistgelesen

Nature Boyz verlieren zwei Spiele
Nature Boyz verlieren zwei Spiele
Weilheimer erkämpften sich Saisonsieg – Murnauer lassen Hellenen keine Chance
Weilheimer erkämpften sich Saisonsieg – Murnauer lassen Hellenen keine Chance
Teams aus der Region wollen sich für die letzten Niederlagen revanchieren
Teams aus der Region wollen sich für die letzten Niederlagen revanchieren

Kommentare