Fußballvorschau: Uffing hofft im Heimspiel gegen Polling auf ersten Saisonsieg

SV Raisting gegen Herakles SV: Kellerduell und Schicksalsspiel

+
Kapitän Christoph Seidl hofft gegen Polling auf den ersten Dreier der Saison

Bezirksliga

Es fehlte in den letzten Wochen nicht viel, aber letztlich wartete der SV Raisting vergeblich auf den ersten Saisonsieg. Dreimal in Folge musste sich der SVR gegen die hoch gehandelten Teams aus Unterpfaffenhofen, Brunnthal und Berg mit jeweils einem Tor Rückstand geschlagen geben. „Da kann natürlich auch kein Selbstvertrauen da sein“, meint SVR-Trainer Hannes Franz vor dem Duell am Sonntag, 15 Uhr, in der heimischen Raiffeisen-Arena gegen den Herakles SV. Den in Obermenzing beheimatete Club geht es aber auch nicht besser als den Raistingern. Die Münchner weisen wie der SVR bisher die magere Bilanz von einem Punkt auf. Für beide Teams ist das Kellerduell damit schon fast eine Art Schicksalsspiel, da dem Verlierer endgültig der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze entgehen wird.

Ein Blick auf die Resultate aus dem Vorjahr lässt einen Dreier jedoch eher unwahrscheinlich erscheinen. Beide Duelle der Raistinger gegen Herakles endeten Unentschieden (2:2 und 0:0). Beim SVR sieht es in der überaus wichtigen Partie personell besser aus als zuletzt, da einige Urlauber und angeschlagene Spieler wieder zur Verfügung stehen.

Kreisliga

Nach der Auftaktpleite gegen Miesbach kommt der TSV Murnau immer besser in Schwung. Der 3:0 Heimerfolg im Derby gegen den SV Ohlstadt war bereits der dritte Sieg der Truppe von Trainer Tim Schmid in Folge. Die Tore gegen den SVO erzielten zweimal Manuel Diemb und Fabian Hirschler per Elfmeter. Am heutigen Samstag um 15 Uhr gastieren die Murnauer jetzt beim FC Real Kreuth, der aktuell vier Punkte auf dem Konto hat. Besser steht der TSV Peißenberg da, der mit sieben Zählern hinter Murnau den sechsten Platz belegt.

Auf den Aufsteiger, bei dem sich die angespannte Personallage der letzten Woche etwas entspannt, wartet zeitgleich am Samstag, 15 Uhr, eine besonders harte Nuss, wenn er zum verlustpunktfreien Tabellenführer Lenggrieser SC reisen muss. Die Isarwinkler haben derzeit aber auch einige Ausfälle, deshalb sind die zuletzt zweimal in der Fremde siegreichen Peißenberger auch beim LSC nicht chancenlos. Nicht so gut lief es bisher für den SV Polling. Mit nur einem Sieg in vier Partien blieb der SVP unter den Erwartungen. Ähnliches gilt für den SV Uffing, der nach der 1:2 Niederlage beim FC Deisenhofen 2 weiterhin erst einen Punkt aufweisen kann. Die beiden enttäuschten Teams treffen nun im direkten Duell aufeinander, wenn am Sonntag, 14 Uhr, die Pollinger in Uffing antreten.

Kreisklasse

Durchaus respektabel schlägt sich weiterhin die neu gegründete SG Oberhausen/Weilheim in der Kreisklasse 3. Beim hoch gehandelten SV Eurasburg erkämpfte sich die SG ein 3:3 Unentschieden. Damit rangiert sie vor dem Heimspiel am morgigen Sonntag ,15 Uhr, gegen Aufsteiger FSV Höhenrain auf Rang drei. Ebenfalls einen Punkt sicherte sich der ASV Eglfing durch ein 0:0 beim WSV Unterammergau. Bereits am gestrigen Freitag empfing der ASV den Spitzenreiter ASV Antdorf. Der SC Huglfing ist dagegen am heutigen Samstag um 14 Uhr beim TSV Benediktbeuern gefordert. Nach der 0:4 Pleite in Antdorf erwartet SCH-Coach Anton Heichele beim vorletzten Spiel eine entsprechende Reaktion seines Teams.

Nach dem spielfreien Wochenende ist auch wieder der SV Raisting 2 in der Kreisklasse 4 gefordert. Die immer noch ungeschlagene SVR-Reserve empfängt am morgigen Sonntag ,17 Uhr, den noch punktelosen Nachbarn TSV Herrsching.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Eishackler erwarten im zweiten Testspiel die EA Schongau
Eishackler erwarten im zweiten Testspiel die EA Schongau
Rund 70 Teilnehmer bei Altenstadt Slalom – Lokalmatadore gut dabei
Rund 70 Teilnehmer bei Altenstadt Slalom – Lokalmatadore gut dabei
Peißenberger Handball-Damen müssen sich im Finale geschlagen geben
Peißenberger Handball-Damen müssen sich im Finale geschlagen geben

Kommentare