1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Geschrumpfte Kreisligen im Kreis Zugspitz

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Fußball Spielerbank
Zukünftig können alle Mannschaften in den Ligen des BFV bis zu fünf Spieler oder Spielerinnen auswechseln. © Symbolfoto: PantherMedia/bo.kvk

Landkreis – Am Sonntag machte der Kreisspielausschuss in Sachen Modus alles klar. Einen Tag später präsentierte Kreisspielleiter Heinz Eckl auch schon die Ligeneinteilung im Kreis Zugspitz. Mit Beginn der neuen Spielzeit 2021/22 wird es im bayerischen Amateurfußball ein paar Neuerungen geben. Eine davon betrifft die Anzahl der Wechsel.

Auffällig ist das ausgedünnte Feld in den beiden Kreisligen, in denen zusammen nur 27 Teams spielen. Grund sind die fehlenden Absteiger aus der Bezirksliga, die allesamt in den anderen Kreisen landeten.

In der Kreisklasse 4 warten wieder zahlreiche Derbys. Mit dem SV Raisting 2 wanderte aber ein Landkreisvertreter aus dieser Gruppe in die Gruppe 3.

Die Punktspielrunde beginnt am Wochenende 31. Juli./1. August. „Es braucht jetzt auch keiner meinen, dass er munter Spiele in den Herbst verlegen kann. Das machen wir nicht mit“, stellte Eckl klar. Termine unter der Woche, sofern der Gegner zustimmt, sind für den Kreisspielleiter in Ordnung. Seine Zielsetzung ist eindeutig. „Wir müssen im Sommer so viel spielen wie es nur geht, denn wir wissen nicht, was Corona im Herbst und Winter macht.“ Die Gruppeneinteilung ist noch vorläufig. Sie wird erst wirksam, wenn die Einspruchsfrist der Vereine abgelaufen ist.

Kreisligen und -klassen im Kreis Zugspitz 2021/22

Kreisliga 1: FC Bad Kohlgrub (Auf), FC Dei­senhofen II, ASV Habach, TuS Holzkirchen II, FC Real Kreuth, Lenggrieser SC, SV Miesbach, TSV Murnau, SV Ohlstadt, TSV Peißenberg, SV Polling, TSV Sauerlach (Auf), DJK Waldram

Kreisliga 2: FC Aich, TSV Altenstadt, TSV Bernbeuren, FC Eichenau, SC Fürstenfeldbruck, VSST Günzlhofen (Auf), FT Jahn Landsberg, SC Maisach, SV Mammendorf, TSV Moorenweis, SC Oberweikertshofen II, TSV Peiting, FC Penzing, TSV Utting (Auf)

Kreisklasse 3: ASV Antdorf, TSV Benediktbeuern, ASV Eglfing, 1.FC Garmisch-Partenkirchen II, FSV Höhenrain, SV Münsing-Ammerland, SG Oberau/Farchant (Auf), ESV Penzberg, TSV Perchting-Hadorf, SV Raisting II, FC Kochelsee-Schlehdorf, SV Uffing (Ab), WSV Unterammergau, SV Wielenbach (Auf)

Kreisklasse 4: FSV Eching, SV Fuchstal, SV Hohenfurch, TSV Hohenpeißenberg, SV Igling, FC Issing (Auf), SV Kinsau, TSV Peiting II, SV Prittriching (Auf), SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien, TSV Schondorf, SV Unterdießen, FC Weil (Ab), FC Wildsteig/Rottenbuch (Auf)

Neuerung bei Wechseln

Zukünftig können alle Mannschaften bei den Frauen und Herren, Junioren und Juniorinnen einheitlich bis zu fünf Spieler oder Spielerinnen auswechseln. Das beschloss der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zuletzt einstimmig.

Während im Erwachsenenbereich bis dato drei Auswechslungen je Mannschaft erlaubt waren, konnten Jugendteams viermal tauschen. „Sowohl die Statuten des Weltfußballverbandes FIFA als auch des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sehen diese Möglichkeit im Amateurbereich ausdrücklich vor“, erklärte dazu BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, der im Präsidium für den Spielbetrieb in Bayern verantwortlich ist. In Zeiten der Corona-Pandemie sei diese Regelung nun ganz bewusst zunächst temporär eingeführt worden, um bei gedrängten Spielplänen und kürzeren Vorbereitungszeiten für Entlastung zu sorgen. Dies habe sich in der Praxis absolut bewährt. „Die Vereine, so die eindeutigen Rückmeldungen, haben dieses Neuerung als sehr praktikabel empfunden und entsprechend positiv bewertet. Nicht zuletzt auch aus Gesundheitsaspekten hat der Vorstand nun beschlossen, die Regelung jetzt auch ganz offiziell einzuführen.“

Auch interessant

Kommentare