Weilheimer Damen ärgern Spitzenreiter

Ordentlich verkauft

+
Erfolgreich lang gemacht: Weilheims Max Pröll blockt den Wurf eines Mindelheimers.

Weilheim – Eine ordentliche Leistung zeigten die Weilheimer Handball-Damen beim ASV Dachau. Das reichte aber nicht ganz, um den Tabellenführer ein Bein zu stellen.

Die TSV-Frauen mussten sich am Ende mit 18:22 (8:12) geschlagen geben. „Vor allem in der zweiten Hälfte hatten wir Dachau in der Abwehr gut im Griff“, berichtete TSV-Torfrau Marianne Rupp. In der Anfangsphase brauchten die Weilheimerinnen jedoch einige Zeit, um sich auf die Dachauerinnen und das ungewohnte Harz einzustellen. Bis es so weit war, lagen sie mit zwei Treffern hinten. Kurz vor dem Wechsel vergaben die Gäste dann auch noch einen Siebenmeter. Im Gegenzug kassierten sie dafür ein Gegentor, was den Rückstand auf vier Tore ansteigen ließ. In der zweiten Hälfte kämpften sich die Weilheimerinnen aber wieder heran. Beim 16:18 (51.) war das Spiel fast am Kippen. Im Anschluss vergaben die Gäste einige Möglichkeiten, so dass die ASV-Damen ihr kleines Polster bis zum Schluss verteidigten. Mit den Nachwirkungen aus der ersten Saisonniederlage hatten die Weilheimer Herren beim Heimspiel gegen Mindelheim zu kämpfen. „Das war kein überragender Auftritt“, meinte Coach Carsten Rösler nach dem 30:24 (11:13) Arbeitssieg. Dabei erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß. Nach zehn Minuten lagen sie mit 6:2 in Front. Die deutliche Führung machte sie dann aber nachlässig. In der Folge häuften sich die leichten Ballverluste, die ungenauen oder zu überhasteten Abschlüsse. Selbst in Überzahl klappte nicht mehr viel. Die Mindelheimer nutzten dies, um beim 7:7 (17.) gleichzuziehen und anschließend mit zwei Toren vorbeizuziehen. Angeführt vom starken Felix Becker, der insgesamt 14 Mal traf, kamen die Weilheimer dann mit mehr Schwung aus der Kabine. Beim 19:16 (43.) lagen sie wieder drei Treffer vorne. In der Schlussphase fehlte es den Gästen dann an Kraft und Ideen, um noch mal näherzukommen. Ein Erfolgserlebnis gelang auch der zweiten Herrenmannschaft. Gegen die Mindelheimer Reserve schaffte sie nach Schwierigkeiten in den ersten Minuten mit 36:27 (15:11) in souveräner Manier ihren zweiten Saisonsieg. Für die TSV-Damen geht der Kampf um den Klassenerhalt am heutigen Samstag (17 Uhr, Hardtschule) mit dem Heimspiel gegen den MTV Pfaffenhofen weiter. Im Anschluss (19 Uhr) treffen die Herren auf den abstiegsbedrohten TV Memmingen 2.  Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Herren hadern mit Schiris
Herren hadern mit Schiris
EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Aus dem Tabellenkeller
Aus dem Tabellenkeller

Kommentare