Handball: Peißenberger Damen fertigen Oberstaufen deutlich ab

Gegner kein Maßstab

+
Madite Rinke erzielte gegen Oberstaufen zehn Tore für Peißenberg.

Peißenberg - Einen erfolgreichen Saisonstart legten die Peißenberger Handball-Damen hin.

In eigener Halle fertigte die Truppe von Trainer Florian Schweigart den TSV Oberstaufen mit 34:14 (14:7) ab. „Der Gegner war jetzt nicht unbedingt der Maßstab“, wollte Schweigart das Resultat gegen die Allgäuerinnen, die in der Vorsaison noch eine Liga tiefer in der Bezirksklasse den letzten Platz belegten, nicht überbewerten.

Schon in den ersten Minuten deutete sich ein einseitiges Spiel an, da die Gastgeberinnen schnell mit 6:0 (8.) vorne lagen. Bis zum Seitenwechsel bauten die Peißenberger Damen, die in Madita Rinke ihre beste Werferin hatten, ihren Vorsprung dann nur noch um ein Tor aus. Zu Beginn der zweiten Hälfte gab die Schweigart-

Truppe mehr Gas. Das wirkte sich umgehend beim Zwischenresultat aus. Beim 22:9 (41.) nahm das Schützenfest, zu dem Rinke zehn Treffer beisteuerte, bereits Form an. Zwölf weitere Tore der Gastgeberinnen machten es dann auch schließlich perfekt.

Viel Pech hatten dagegen die Peißenberger Handball-Herren. Die Auftaktpartie zu Hause gegen den TSV Weilheim 2 verloren sie mit einem Last-Minute Treffer mit 26:27 (16:9). In der ersten Hälfte bestimmten die Hausherren klar das Geschehen. Innerhalb kürzester Zeit erarbeiteten sich die Peißenberger eine Sieben-Tore Führung, die sie trotz eines zwischenzeitlichen Durchhängers auch in die Pause brachten.

Nach dem Wechsel brachten die Weilheimer dann zahlreiche Stammspieler aus der ersten Mannschaft zum Einsatz, die langsam die Wende einleiteten. Beim 20:20 (44.) glichen die Kreisstädter in Unterzahl aus. Anschließend wogte das Spiel hin und her. Bei Gleichstand in der Schlussminute und eigenem Angriff verschusselten die Peißenberger dann den Ball, was die Weilheimer zu einem Konter und dem Siegtreffer nutzten. Die Herren aus der Marktgemeinde haben jetzt vier Wochen Pause.

Die Peißenberger Damen sind dagegen am heutigen Samstag (19.30 Uhr) bei der SG Kaufbeuren/Neugablonz gefordert.

Murnau

Einen Auftakt nach Maß legten die Murnauer Handball-Damen hin. Im ersten Spiel der Bezirksliga Ost setzten sich die Schützlinge von Trainerin Krisztina Csajkovits gegen den TSV Herrsching 2 in eigener Halle mit 19:14 (11:6) durch. Nach einem guten Start und einer Vier-Tore Führung leisteten sich die Murnauerinnen eine Schwächephase, wodurch die Gäste vom Ammersee wieder auf ein Tor herankamen. Bis zum Seitenwechsel drehten die Gastgeberinnen aber erneut auf, sodass sie auf fünf Treffer davonzogen. Dank einer guten Abwehrleistung verteidigten die Murnauer Damen, die an diesem Wochenende spielfrei sind, den Vorsprung dann auch bis zum Ende.

Oberhausen

Am morgigen Sonntag (14.30 Uhr) greift die junge Truppe der Oberhausener Damen nun auch ins Spielgeschehen der Bezirksliga West ein. Die BSC-Frauen gastieren beim TV Immenstadt, der die erste Partie deutlich verlor. Die Ligareform, bei der die Bezirksklasse wegfiel, macht es möglich, dass der Bezirksoberligaabsteiger aus Oberhausen dabei auf den Bezirksligaabsteiger aus Immenstadt trifft.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas
Weilheim-Schongau
Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas
Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas

Kommentare