Meisterfeier muss warten

Schongauer Handballer schaffen Doppel-Aufstieg

+
Schongaus Herrentrainer David Schmoldt (3. v. rechts) und sein Team hätten den Aufstieg lieber auf dem Platz gefeiert.

Schongau – Die Entscheidung kam nicht wirklich überraschend: Der Bayerische Handballverband (BHV) hat die Saison in der Vorwoche für beendet erklärt. Auf welcher Grundlage die Wertung erfolgt, ist noch nicht endgültig entschieden. Das Verfahren werde derzeit in enger Absprache mit den Landesverbänden und dem Deutschen Handballbund (DHB) diskutiert, heißt es in einer Mitteilung. Einige Eckdaten stehen aber fest.

Absteigen muss keiner, lediglich ein freiwilliger Gang in die nächstniedrigere Spielklasse ist möglich. Aufsteiger wie die Schongauer Herren wird es indessen schon geben. „Bei uns wird es dann halt als ‚Corona-Aufstieg‘ in Erinnerung bleiben“, sagt TSV-Männercoach David Schmoldt, der die Entscheidung des Verbands für richtig und alternativlos hält. „Das Aufstiegserlebnis auf dem Platz hätten wir lieber gehabt“, bekannte Schmoldt, der wie die Schongauer Damen, die die Bezirksliga als Erster beendeten, ebenfalls den Sprung nach oben schaffte.

Den Doppelaufstieg bekommen die Lechstädter vermutlich demnächst bestätigt. Zuvor gilt es noch, durch einen Beschluss des DHB-Bundesrates per Umlaufverfahren Rechtssicherheit zu schaffen. Die Abschlusstabellen der Saison sollen bis spätestens 30. April bekannt gegeben werden.

„Wir werden uns in den nächsten Wochen zusammensetzen und schauen wie es weitergeht und wer weitermacht“, erklärt Schmoldt. Thema wird dann auch eine eventuelle Meisterfeier zusammen mit dem Damenteam sein. „Die werden wir hoffentlich irgendwann nachholen können.“

hal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare