Handball: Weilheimer Damen verlieren – Herrenteams holen Heimsiege

Probleme mit Tabellenletztem

+
So freie Würfe ließ sich Felix Becker gegen Bruck 3 nicht entgehen.

Weilheim – Spiele gegen den Tabellenletzten und die Damen des TSV Weilheim, das passt in dieser Saison einfach nicht zusammen. Zum dritten Mal in Folge trafen die Schützlinge von Trainerin Noemi Tölgeysi auf das Schlusslicht und zum dritten Mal gab es eine Niederlage. 

Gegen die SG Waltenhofen/ Kottern unterlagen die Kreisstädterinnen mit 24:26 (11:11). „Die Partie war ausgeglichen. Es fehlte nicht viel“, erklärte TSV-Torfrau Marianne Rupp. In der Anfangsphase haderten die ersatzgeschwächten Gastgeberinnen mit dem Abschlussglück. Ihre drei ersten Versuche landeten allesamt am Torgestänge. In der Folge zielten die Weilheimerinnen besser, was ihnen eine 9:7-Führung (22.) bescherte. Bis zur Pause war der Vorsprung aber wieder weg. In der zweiten Hälfte setzte sich der offene Schlagabtausch mit mehreren Führungswechseln fort. In der Schlussphase verfügten die Waltenhofenerinnen jedoch über die besseren Nerven. Im Gegensatz zu den TSV-Damen verwerteten sie ihre Chancen und Strafwürfe besser, so dass sie knapp die Nase vorne hatten. 

Kein Problem hatten dagegen die Herren des TSV, ihre Siegesserie fortzusetzen. Gegen den SC Fürstenfeldbruck 3 gewann die Truppe von Trainer Carsten Rösler klar mit 33:25 (17:8). „Gegen so eine spielstarke Mannschaft mit vielen erfahrenen Spielern war das nicht schlecht“, urteilte Rösler hinterher zufrieden. Mit einer starken Vorstellung in der ersten Hälfte legte sein Team den Grundstein zum Erfolg. Die aggressive Abwehr ließ die erfahrene Gästemannschaft überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Nach der schnellen 9:3-Führung (17.) bauten die Weilheimer den Vorsprung bis zum Seitenwechsel weiter aus. 

Nach der Pause kam der Spielfluss der Hausherren jedoch ins Stocken. Das Brucker-Team gestaltete die Partie so offener. Dank einer guten Torhüterleistung ließen die Weilheimer aber letztlich nichts mehr anbrennen. 

Erfolgreich war auch die zweite Männermannschaft. Gegen den mit nur sieben Spielern angereisten SC Unterpfaffenhofen/Germering II holte sich die TSV-Reserve mit 29:26 den ersten Saisonsieg. 

Bei den Damen geht es nun am Sonntag (16 Uhr) mit dem Gastspiel bei der HG Ingolstadt weiter. Die erste Herrenmannschaft spielt am gleichen Tag beim HC Gauting (18 Uhr). Die TSV-Reserve ist davor beim Lokalderby in Schongau (14.45 Uhr) gefordert.                                                                                                                                                                                                                        Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte

Kommentare