Fußball-Bezirksliga:

Heimserie des SV Raisting gegen Penzberg gerissen

Fußball Bezirksliga SV Raisting Florian Greinwald Penzberg
+
Der Einsatz der Raistinger, wie hier von Florian Greinwald, stimmte gegen Penzberg – der Ertrag aber nicht.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Raisting – Ausgerechnet im Landkreisderby gegen den FC Penzberg ist der SV Raisting erstmals in dieser Saison auf eigenem Platz leer ausgegangen. Im Bezirksligaduell zweier ersatzgeschwächter Teams zog er mit 2:3 den Kürzeren. 

„Wir waren am Schluss stehend k.o.“, meinte Raistings Spielertrainer Hannes Franz, der ohne Denis Grgic und Sebastian Baur auskommen musste. Zudem waren einige Spieler im Vorfeld angeschlagen oder krank. Angesichts der vielen Umstellungen kamen die Raistinger nur schwer in Spiel.

Nach einem Gewühl erzielte Max Berwein (3.) das 0:1. Die Raistinger zeigten sich in der Folge bemüht, Andreas Heichele (7.) beförderte den Ball auch schnell ins Tor, doch der Ausgleich war das nicht – Abseits. Der nächste Rückschlag folgte nach einer halben Stunde, als Mathias Sedlmeier den durchgebrochenen Andreas Schneeweiß hart an der Strafraumkante stoppte. Der SVR sah das Foul außerhalb, die Gäste ebenso wie der Referee innerhalb der verbotenen Zone. Den Elfer verwandelte Patriot Lajqi zum 0:2 (32.).

Wenig später rumpelten Fazlican Verep und Max Gerg vom FCP bei einem Befreiungsversuch mit den Köpfen zusammen. Beide mussten ausgewechselt werden, was aber zunächst ohne Auswirkungen blieb. Der FCP ließ weiterhin wenig zu. Berwein (44.) verpasste nach Zuspiel von Andreas Schneeweiß das dritte Gästetor, seinen Volley wehrte SVR-Keeper Urban Schaidhauf ab.

Aus der Kabine kamen die Raistinger deutlich schwungvoller. Heichele verpasste ein Zuspiel knapp, dafür kam Sigl an den Ball und hämmerte ihn zum 1:2 (55.) ins Gehäuse. Mitten in die Drangphase der Hausherren hinein, Markus Riedl (61.) verzog nur haarscharf, gelang dem FCP per Konter durch Durim Gjocaj (65.) das 1:3.

Der SVR gab aber nicht auf. Nach einem Foul an Sedlmeier verwandelte Heichele (70.) einen weiteren Strafstoß sicher zum 2:3. FCP-Keeper Korbinian Neumaier, der sich wegen Protesten zuvor Gelb einhandelte, warf im Anschluss den Ball weg, was zum Ärger des SVR folgenlos blieb.

Der Penzberger Sieg geriet in der Schlussphase nicht mehr in Gefahr, da sich die Hausherren durch Gelb-Rot (86.) für Sigl noch schwächten und zu keiner Chance mehr kamen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Weilheim-Schongau
Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
Weilheim-Schongau
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
EC Peiting vorübergehend mit drei Ausländern
Weilheim-Schongau
EC Peiting vorübergehend mit drei Ausländern
EC Peiting vorübergehend mit drei Ausländern
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«
Weilheim-Schongau
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«

Kommentare