EAS holt volle Punktzahl und liegt auf Play-Off Kurs - Siege gegen Königsbrunn und Dingolfing

Mammuts mit längerem Atem

+
Mit viel Einsatz brachten die Schongauer die Königsbrunner zum Straucheln.

Schongau – Die Chance auf die Play-Offs sind für die EA Schongau nach der vollen Punktausbeute am letzten Wochenende deutlich gestiegen. Nach einem hart erkämpften 4:3 Erfolg gegen den EHC Königsbrunn, entführten die Mammuts durch einen 7:4 Sieg auch die Punkte vom EV Dingolfing. Drei Spiele vor Abschluss der Zwischenrunde rangiert die EAS, mit sechs Zählern Vorsprung auf den Fünften, auf Rang vier.

„Ein defensivstarkes Anfangsdrittel, ein verrückter Mittelabschnitt und cleveres Spiel in den letzten 20 Minuten, die Jungs boten den Fans das komplette Spektrum“, meinte EAS-Sprecher Gerhard Siegl nach dem Gastspiel in Dingolfing.

Die Gäste spielten im ersten Durchgang mehrfach in Unterzahl. Im vierten Powerplay der Hausherren gerieten sie dann auch in Rückstand. Kurz vor Drittelende glich Matthias Erhard (19.) aber aus. Das Tor gab der EAS Auftrieb. Im Mittelabschnitt schnürten Bastian Klein (24.), Fabian Magg (27.) und Mario Kögler (28.) innerhalb von vier Minuten zum 4:1.

Danach setzte sich das muntere Toreschießen fort. Niko Bentenrieder (35.) traf für die Gäste. Mit drei Treffern (33., 36., 40.) hielten die Dingolfinger die Partie aber offen. Im Schlussdrittel stand die Abwehr der Mammuts wieder stabiler. Max Raß (42.) und Bentenrieder (60.) mit einem Empty-Net-Treffer machten so den Deckel auf den wichtigen Auswärtssieg.

Zwei Tage zuvor lieferten sich die ersatzgeschwächten Mammuts mit Königsbrunn einen heißen Kampf mit hohem Tempo. Die EAS geriet erneut in Rückstand (13.). In doppelter Überzahl glich Erhard (18.) aber aus.

Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts mussten die Schongauer das 1:2 (22.) hinnehmen. Die Mammuts zeigten sich geschockt. In der Folge lief bei ihnen wenig zusammen.

Goalie Niklas Marschall hielt sein Team mit zahlreichen Paraden aber im Spiel. Ein Kontertreffer von Magg (34.) aus dem Nichts gab den Hausherren aber wieder Auftrieb. Dennoch gerieten sie im Schlussdrittel erneut ins Hintertreffen (46.). Friedrich Weinfurtner (49.) netzte aber umgehend zum 3:3 ein.

Danach bewies die EAS den längeren Atem. Während den Gästen langsam die Kräfte schwanden, verfügten die Schongauer über die größeren Reserven und die nutzte schließlich Erhard (54.) in Überzahl zum umjubelten Siegtreffer.

Am Freitag um 20 Uhr erwartet die EA Schongau jetzt Aufstiegsanwärter EHF Passau. Am Sonntag um 18 Uhr geht es für die Eishockeyspieler dann weiter nach Ulm.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Der neue Chef ist der alte
Der neue Chef ist der alte
Schongauer Handballer kassieren deftige Pleite
Schongauer Handballer kassieren deftige Pleite

Kommentare