TSV-Schwimmer feiern 40.Geburtstag mit Vereinsmeisterschaft und Ehrenabend

Arbeit und Vergnügen

+
Gute Haltungsnoten gab es für den Start von Stadtrat Wolfgang Mini beim Staffelbewerb. Foto: Halmel

Weilheim – Erst die Arbeit dann das Vergnügen. Unter diesem Motto stand die Jubiläumsfeier der Schwimmabteilung des TSV Weilheim. Zum 40.Geburtstag standen zunächst die Vereinsmeisterschaften im Hallenbad auf dem Programm. Den Festtag beschloss dann ein Ehrenabend im Vereinsheim. 

Rund 80 Gäste, darunter zahlreiche Stadträte, folgten der Einladung der Abteilung am Abend. Der zweite Bürgermeister Ingo Remesch gratulierte im Namen der Stadt und TSV-Präsident Dieter Pausch im Namen des Hauptvereins. Das festliche Abendessen wurde umrahmt von Beiträgen einiger junger Mitglieder, wie eine Präsentation zur Geschichte der Abteilung und der Technik des Schwimmsports. Dieses Techniken bewiesen die aktiven Schwimmer zuvor bei den Vereinsmeisterschaften auf den verschiedenen Lagen und Distanzen. 

Meister der offenen Klasse über 100 Meter Lagen wurde bei den Damen Elisabeth Braune vor Elena Sonn und Carina Meyer. Bei den Herren siege Maximilian Hirth vor Bernd Meyer und Michael Hirth. Danach gab es verschiedene Staffeln, darunter einen Mixed-Bewerb bei dem sich auch eine Mannschaft des Stadtrats und der TSV-Vorstandschaft beteiligten. „Wir wollen nicht baden gehen“, lautete dabei das Motto von Stadtrat Klaus Gast, der zusammen mit Dr. Ulf Knabe und Wolfgang Mini im Einsatz war. 

Die schnellsten waren sie am Ende nicht. Für sie zählte das olympische Motto „dabei sein ist alles. „Und es war eine Gaudi“, bekannte Mini. Den Sieg holte sich in einer knappen Entscheidung die erste TSV-Mannschaft vor dem Post SV. Bei der Jugend gewann ebenfalls der TSV Weilheim 1 vor dem Post SV 3. 

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Herren hadern mit Schiris
Herren hadern mit Schiris
Aus dem Tabellenkeller
Aus dem Tabellenkeller

Kommentare