1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Ideale Bedingungen

Erstellt:

Kommentare

null
Der Weilheimer Matteo Gimpel, der für den MC Dießen startet, belegte beim Auftaktrennen um den Zugspitzpokal in Peißenberg den siebten Platz in der Klasse K4. © Halmel

Peißenberg – Eine eigene Kartgruppe gibt es beim MC Peißenberg mangels Trainer schon seit rund einem Jahr nicht mehr. Das hält die Vereinsverantwortlichen aber nicht davor ab, auf dem Volksfestplatz auf der neuen Bergehalde weiterhin Kartrennen abzuhalten.

In diesem Jahr fand in der Marktgemeinde der Auftakt zum Zugspitzpokal statt, der insgesamt elf Rennen umfasst. 90 Teilnehmer aus acht Vereinen gingen in Peißenberg in sechs verschiedenen Klassen bei idealen äußeren Bedingungen an den Start. Für die galt es den schnellsten Weg durch den Kurs aus rund 180 Pylonen zu finden. Jeder Verbremser oder unnötige Drift konnte dabei wertvolle Sekunden kosten. Auch der Zusammenprall mit einem Pylonen sollte vermieden werden. Wobei es hierfür nur eine Zeitstrafe gab, wenn der Orange-Weiße Kegel komplett aus der Markierung herausgeschoben wurde, oder wenn er umfiel.

Nach der Besichtigung, bei dem die Schlüsselstellen genau in Augenschein genommen wurden, sowie einem Trainingslauf zum Kennenlernen des Kurses, hieß es für die Kartpiloten zwischen acht und 18 Jahren in zwei Wertungsdurchgängen möglichst schnell und fehlerfrei durchzukommen.

Sehr gut lief es dabei für Felix Ryschka vom MC Weilheim, der in der Klasse fünf in der Addition der beiden Wertungsläufe die beste Zeit aufwies. Knapp hinter ihm landete sein MCW Teamkollege Manuel Greinwald, ein Peißenberger, auf Rang zwei. Ein weiterer aus der ehemaligen Peißenberger Kartgruppe, Timo Erhart, der inzwischen für den MSC Ohlstadt startet, gewann die Klasse K6. Hier belegte die einzige MCP-Teilnehmerin, Manja Beiersdorfer, Rang vier. Die gleiche Platzierung fuhr Florian Lederer (MC Weilheim) in der K3 ein. Letztere Klasse gewann Fabio Reinhart (MC Dießen). Sein Teamkollege Erik Weißgerber wurde dort Dritter.

In der Teamwertung, in der die sechs besten Fahrer jedes Vereins gewertet wurden, landete der MC Weilheim hinter dem MSC Ohlstadt und dem MSC Steingaden auf Platz drei. Der MC Dießen wurde Sechster im Feld von acht Mannschaften.

von Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare