Duo Krieg/Gerber bei "King&Queen"-Turnier zum zweiten Mal auf erstem Platz

Vorjahressieger gewinnen

+
Silvana Krieg (rechts) und Anselm Gerber holten sich wie schon im Vorjahr den Sieg beim „King&Queen“-Turnier in Weilheim.

Weilheim – Freiluftveranstaltungen brauchen auch etwas Wetterglück. Das haben die Weilheimer Volleyballer in diesem Jahr, denn bei ihren beiden Turnieren machte auch Petrus mit.

„Die Bedingungen waren ideal“, schwärmte Turnierchef Volker Ladwig beim „King& Queen“-Turnier angesichts der sommerlichen Temperaturen, wie schon bei der Kreismeisterschaft vor einigen Wochen. Der morgendliche Nebel auf den beiden TSV-Plätzen an der Pollinger Straße verzog sich schnell, so dass die acht Mixed-Teams den ganzen Tag über strahlender Sonnenschein begleitete.

Ladwig musste allerdings etwas improvisieren, da zwei gemeldete Mannschaften kurz- fristig absagten. Mit zwei außer Konkurrenz Teams komplettierte er dann aber das Teilnehmerfeld, so dass alle Beteiligten zu genügend Spielen im sandigen Geviert kamen.

Zu den „üblichen Verdächtigen“ bei den Startern gesellten sich diesmal mit einem Duo aus München auch neue Gesichter. Mit der Vergabe der Spitzenplätze hatten die Gäste aus der Landeshauptstadt aber nichts zu tun. Sie unterlagen im kleinen Finale dem Duo Christoph Roppelt und Alexandra Ryschka knapp mit 1:2.

Im Endspiel standen sich Volker und Imke Ladwig dem Team Anselm Gerber und Silvana Krieg gegenüber. In einem engen Match setzte sich dabei die Vorjahressieger Krieg/Gerber mit 2:0 (21:17 und 23:21) durch.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

EC Peiting gibt sich keine Blöße
EC Peiting gibt sich keine Blöße
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Schwache Überzahl kostet Mammuts Punkte
Der neue Chef ist der alte
Der neue Chef ist der alte
Herzschlag-Sieg gegen Weil am Rhein
Herzschlag-Sieg gegen Weil am Rhein

Kommentare