Dritter Kreiscup Ski alpin – Nachtslalom mit Erfolgen für den TSV Weilheim

Erfolgreiche Rennen

+
Ramona Feierabend (re.) vom TSV Weilheim belegte Platz drei bei den Kindern V weiblich.

Weilheim – Der SC Lauterbach und der WSV Peiting Ramsau waren Ausrichter des dritten Kreiscup Ski alpin vor Kurzem am Steckenberg in Unterammergau. Dieses Mal als Nachtslalom ausgetragen. Auch ein Weilheimer Skiteam war wieder mit am Start.

Die Kinderklassen starteten mit 151 Teilnehmern noch im Hellen, danach die 114 gemeldeten Schüler und Jugendlichen bereits im Flutlicht des Steckenbergs. Zu kämpfen hatten die jungen Rennläufer nicht nur mit einer weichen Piste durch Regen und Plusgrade, sondern auch mit Nebel im Startbereich, wie der TSV Weilheim mitteilte.

Marius Walchshöfer (re.) vom TSV Weilheim belegte Platz drei bei den Kindern III männlich.

Das Weilheimer Skiteam erzielte drei zweite Plätze durch Emma Becht (Kinder I weiblich), Emilia Schelle (Kinder II weiblich) und Maximilian Piel (Schüler I männlich). Maximilian Piel fuhr damit zum ersten Mal auf den Podest im Kreiscup. Dazu gab es drei dritte Plätze durch Marius Walchshöfer (Kinder III männlich), Ramona Feierabend (Kinder V weiblich) und Jonathan Fischer (Schüler I männlich).Für den TSV Weilheim gab es im dritten Rennen 358 Punkte in der Mannschaftswertung für den Gesamtkreiscup. In der Mannschaftswertung liegt der DAV Peißenberg zum ersten Mal in der Saison bei einem Kreiscuprennen vor dem TSV Weilheim. Im Gesamtkreiscup liegt der TSV Weilheim vor dem letzten Rennen 128 Punkte vor dem SC Hohenfurch und 197 Punkte vor dem DAV Peißenberg auf dem dritten Platz der Gesamtwertung. Das vierte und damit letzte Kreiscup Rennen findet als Riesenslalom am Sonntag, 17. März, in Garmisch statt. Ausrichter ist der TSV Weilheim.

Mehr Infos unter www.ski-weilheim.de.

Von Kreisbote 

Auch interessant

Meistgelesen

Traum vom Aufstieg geplatzt
Traum vom Aufstieg geplatzt
Reisestrapazen zahlten sich aus
Reisestrapazen zahlten sich aus
Viel Betrieb beim Jubiläum
Viel Betrieb beim Jubiläum

Kommentare