Monika Bittner aus Peißenberg spielt mit Nationalmannschaft in Kanada

Eishockeydamen schaffen fünften Platz bei WM

Peißenberg/Ottawa – Zwar liefen die ersten Spiele bei der Eishockey-WM der Damen, bei der auch die Peißenbergerin Monika Bittner mitspielte, nicht so gut, doch schließlich schafften es die deutschen Spielerinnen, den fünften Platz zu erreichen.

„Durch den Sieg von Russland haben wir den Einzug ins Viertelfinale geschafft, was uns natürlich riesig freute, da wir nach 2005 erstmals nicht in die Abstiegsrunde mussten“, war die 25-jährige Stürmerin nach dem eindrucksvollen 6:3-Sieg gegen Tschechien zufrieden. 

Im Viertelfinale gegen Finnland mussten die Deutschen dann aber eine 0:1-Niederlage hinnehmen. „Schade, dass es nicht geklappt hat. Alles in allem haben wir den Finnen alles abverlangt“, sagte Bittner nach dem Spiel. Besonders bitter: Ein verwehrter Penalty in der Schlussphase, als eine finnische Spielerin im eigenen Torraum bei einem Getümmel die Scheibe mit dem Handschuhe von der Linie kratzte, wurde von den Schiedsrichtern nicht gesehen und es wurde auch keinen Videobeweis herangezogen. 

Gegen die Schweiz gelang im letzten Spiel dann aber nochmals ein Sieg. Mit dem 5:3 schaffte es die Nationalmannschaft bei dieser WM somit auf den fünften Platz, was zuletzt im Jahr 2005 bei der WM in Schweden gelang

Auch interessant

Meistgelesen

Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Ein Großteil bleibt
Ein Großteil bleibt
Saisonabschluss ohne Druck
Saisonabschluss ohne Druck

Kommentare