1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Punktuelle personelle Veränderungen beim SV Polling

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Nach einer Verletzung wieder fit: Michael Schwinghammer (weiß) erzielte beim ersten Testspiel, das die Pollinger gegen Holzkirchen 2 mit 6:3 gewannen, gleich drei Tore. © Halmel

Polling – Das Erfolgsteam bleibt beisammen: Keine großen Änderungen gibt es im Kader des SV Polling nach der Meisterschaft in der Kreisklasse 3 und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga. Trainer Marco Pröbstl, der auch beim Gang in die nächst­höhere Etage das Ruder an der Seitenlinie hält, hat keine Abgänge, dafür aber zwei Verstärkungen zu verzeichnen.

Die beiden Zugänge – Offensiv­mann Marcel Mayr kommt vom SV Wielenbach und Torhüter Florian Pfaff von Kreisklassenabsteiger TSV Weilheim – sollen Pröbstl bei der Aufstellung vor die Qual der Wahl stellen. Pfaff soll wie Stammkeeper Matthias Schuster die Chance bekommen, in der Kreisliga Bälle zu halten. „Beide fangen bei Null an“, ruft Pröbstl ein offenes Rennen um die Rolle der Nummer Eins aus. „Letztlich werden die Trainingseindrücke und die Leistung entscheiden.“

Zudem kann der Coach im Mittelfeld wieder auf Simon Hensel, Sebastian Gößl und Michael Schwinghammer zurückgreifen, die nach ihren Verletzungen genesen sind oder spätestens bis zum Saisonstart im August fit werden. Auf den verletzten Torjäger Dominic Krenz und Mittelfeldmann Markus Habersetzer muss der SVP indessen noch länger verzichten. Bei beiden hofft Pröbstl aber auf eine Rückkehr im Laufe der Hinrunde. Ein Fragezeichen steht noch hinter der Ausfallzeit von Simon Seligmann. Absehbar ist, dass die Pollinger wieder mehr personelle Alternativen haben, als in der Rückrunde, in der sie ohne Unterstützung aus der A-Jugend kaum eine spielfähige Truppe auf den Platz gebracht hätten.

Nach drei Wochen Pause ist der Aufsteiger seit vergangenen Montag in der Vorbereitung auf die Kreisliga. „Da ein paar aufgrund ihrer Verletzungen Trainingsrückstand haben, gibt es zwei Gruppen mit unterschiedlichen Inhalten“, berichtet Pröbstl, dessen derzeitige Schwerpunkte im Taktischen und Spielerischen liegen.

Um diese zu erproben, stehen vier Testspiele plus der Pokal zur Verfügung. Am Sonntag ging es bereits los gegen den TuS Holzkirchen 2. Gegen das Team aus der Kreisliga 1 gab es einen 6:3-Erfolg, zu dem Schwinghammer drei Treffer beisteuerte. Am Freitag kommt um 19 Uhr Kreisklassist TSV Schäftlarn ins Klosterdorf, am 21. Juli gastiert der SVP bei Ligakonkurrent FC Eichenau. Abschluss der Testphase ist die Heimpartie am 29. Juli gegen den TSV Hohenpeißenberg aus der Kreisklasse. Zum ersten Punktspiel erwarten die Pollinger am 12. August den Landkreisrivalen TSV Peiting.

hal

Auch interessant

Kommentare