Marco Pröbstl vom SV Polling gibt Amt an Robert Färber ab

Neuer Coach nach der Saison

+
Robert Färber wird im Sommer neuer Coach beim SV Polling, da Marco Pröbstl dann von seinem Amt zurücktritt

Polling – In der Winterpause bleibt beim SV Polling in Sachen Trainer alles beim Alten. Nach der diesjährigen Saison wird es jedoch einen Wechsel geben.

Marco Pröbstl, der das Team in der letzten Saison in die Kreisliga führte, legt nach der aktuellen Spielzeit sein Amt nieder. „Die Pause nach meiner Zeit in Uffing war zu kurz, bei mir ist die Luft raus“, ist für Pröbstl die Belastung aus Beruf und Trainerjob zu groß geworden. Eigentlich wollte Pröbstl bereits im Winter aufhören. Da der SVP aber keinen Nachfolger fand, macht er bis zum Saisonende weiter. „Ich ziehe das jetzt durch“, erklärt Pröbstl. In der Zwischenzeit war die Suche nach einem neuen Coach, der die Pollinger im Sommer übernimmt, erfolgreich. Robert Färber wird den Kreisligisten übernehmen. Der 46-Jährige ist in der Region bestens bekannt. Bis 2015 trainierte er den SV Raisting. Danach wechselte er zum SC Pöcking-Possenhofen, den er drei Spielzeiten in Bezirks- und Kreisliga betreute. „Im ersten Moment war ich überrascht vom Angebot, aber letztlich habe ich mich für den SVP entschieden“, erklärte Färber, der nach einem Jahr Pause bei einigen Vereinen auf den Zettel stand. Der neue Coach wird seinen Job in Polling nicht alleine antreten. Er bringt auch gleich noch einen Co-Trainer mit. Ludwig Huber, der ehemalige Raistinger Torjäger, will auf diesem Weg seinen Einstieg in den Trainerjob machen.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Eishackler erwarten im zweiten Testspiel die EA Schongau
Eishackler erwarten im zweiten Testspiel die EA Schongau
Peißenberger Handball-Damen müssen sich im Finale geschlagen geben
Peißenberger Handball-Damen müssen sich im Finale geschlagen geben

Kommentare