Niederlage gegen Memmingen, zuvor Sieg über Passau

Erfolgsserie des EC Peiting vorbei

Krutsch  EC Peiting Eishockey Oberliga
+
Dennis Krutsch (rotes Trikot) erzielte gegen Passau sein erstes Oberligator.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Peiting – Die Erfolgsserie des EC Peiting ist zu Ende. Nach sieben Siegen in Folgen ist die Mannschaft von Trainer Anton Saal beim ECDC Memmingen erstmals wieder leer ausgegangen. Vor der 3:6-Niederlage beim Tabellenzweiten hielt sich der ECP dank eines guten zweiten Drittels beim 4:1-Heimsieg gegen die Passau Black Hawks aber noch schadlos.

In Memmingen standen die Peitinger von Beginn an mächtig unter Druck. Folgerichtig gingen die Hausherren durch einen Distanzschuss von Christopher Kasten (6.) in Führung. Andreas Magg, der diesmal den ECP-Kasten hütete, war chancenlos.

Die Gäste kamen in der Folge nur selten vor das Tor der ­Indians. Bei den wenigen Möglichkeiten zeigten sie sich aber effektiv: Gleich im ersten Überzahlspiel erzielte Nardo Nagtzaam (15.) das 1:1. Die Antwort der Hausherren folgte aber umgehend, als Petr Pohl (16.) mit einem Penalty und Donat Peter (19.) in Überzahl auf 3:1 stellten.

Im zweiten Durchgang gingen die Gäste engagierter zu Werke. Sie störten den ECDC früher und verhinderten so die Chancen bereits in der Entstehung. Durch zahlreiche Unterbrechungen kam allerdings kaum noch ein Spielfluss zustande. Dafür gab es einen Faustkampf zwischen Lukas Gohlke und Moritz Raab. Kurz vor Drittelende erhöhte indessen Jaroslav Hafenrichter (37.) in einem Powerplay auf 4:1 für die Hausherren.

Im Schlussdurchgang verpassten diese bei einigen ausgelassenen Großchancen die Entscheidung. Dadurch kamen die Peitinger nach dem 4:2 durch Nagtzaam (52.) in Unterzahl wieder heran. Youngster Maxi Söll (56.) machte die Partie mit seinem Anschlusstor sogar noch spannender – aber nur für wenige Augenblicke. Ludwig Nirschl (56.) sorgte gleich danach für das fünfte Tor der Gastgeber und die Entscheidung. Peters Treffer ins leere Tor (59.) markierte den Endstand.

Starkes Mitteldrittel

Gegen Passau kamen die ersatzgeschwächten Peitinger, die unter anderem auf Eetu-Ville Arkiomaa, Daniel Reichert und Simon Maier verzichten mussten, nur schwer ins Spiel. Torhüter Florian Hechenrieder verhinderte aber einen Rückstand. Erst gegen Drittelende wachten die Hausherren langsam auf, ohne aber mit etwas Zählbarem in die Kabine zu gehen.

Das änderte sich im Mittelabschnitt aber umgehend. Ein Doppelschlag von Thomas Heger (22.) und Dennis Krutsch (22.) schockte die Gäste, die in der Folge angeschlagen wirkten. Ty Morris (29.) erhöhte im Nachsetzen auf 3:0 und Nagtzaam (37.) ließ noch vor Drittelende das 4:0 folgen. „Im letzten Drittel wollten wir noch nachlegen, das ist uns aber nicht gelungen“, ärgerte sich Saal, dass sein Team frühzeitig auf Verwaltung schaltete. Mehr als den Ehrentreffer von Sergej Janzen (46.) ließ der ECP letztlich nicht zu. „Aber die jungen Spieler haben einen guten Job gemacht“, lobte Saal, der mit seiner Truppe, die weiter Platz fünf belegt, am Freitag (19.30 Uhr) beim EV Füssen gefordert ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heimvorteil genutzt
Weilheim-Schongau
Heimvorteil genutzt
Heimvorteil genutzt

Kommentare