1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Weilheimer Fans drücken Deutschem Meister Johannes Trefz die Daumen

Erstellt:

Kommentare

null
Nach seinem Sieg über 400-Meter nahm sich Johannes Trefz Zeit für ein Foto mit seinen Weilheimer Fans, die dann auch noch seine Startnummer erhielten. © Privat

Weilheim – Er ging als Favorit an den Start und wurde dieser Rolle dann auch gerecht.

Für Johannes Trefz, dem 400-Meter Spezialisten aus Weilheim, war der dritte Meistertitel in Folge bei der DM in Nürnberg aber alles andere als ein Spaziergang. „Ich bin super-happy, aber auch sehr müde. Die zwei Wettkampftage waren extrem anstrengend“, gestand der 26-Jährige hinterher. Er musste schon persönliche Bestzeit (45,70 Sekunden) laufen, um die Konkurrenz in Schach zu halten, von denen gleich drei Weitere unter 46 Sekunden blieben. „Ich bin echt stolz, in so einem tollen Rennen gewonnen zu haben“, erklärte Trefz nach dem schnellsten DM-Endlauf der letzten zehn Jahre. Der wurde auch, im Gegensatz zu den Meisterschaften in den Jahren zuvor, im Fernsehen übertragen, wodurch viele Fans aus Weilheim beim Rennen mitfiebern konnten. Einige von ihnen waren aber sogar nach Nürnberg gereist, um Trefz vor Ort die Daumen zu drücken.

„Für uns war das ein besonderes Erlebnis, noch dazu hat sich Johannes in dem ganzen Trubel Zeit genommen, zu uns zu kommen und den Kindern seine Startnummern zu geben“, freute sich Weilheims Leichtathletikchef Michael Horstmann, der mit seiner Familie und der Familie Dorsch nach Nürnberg gefahren war.

„Johannes ist ein wirklich netter Typ und ein sportliches und menschliches Vorbild“, ergänzte Horstmann, der mit Trefz ein Spezialtraining für die Leichtathletik-Jugend plant. Darüber hi-

naus hat der jetzt dreifache deutsche Meister, der drei Stunden nach seinem Einzel-Sieg zusammen mit seinen Teamkollegen von den LG Stadtwerken München auch noch den Titel in der 4 x 400-Meter-Staffel holte, sein Kommen zum Aulauf 2019 angekündigt.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Kommentare