1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Zwangspause für EC Peiting verlängert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roland Halmel

Kommentare

EC Peiting Eishockey Oberliga
Auf viel Torjubel, wie beim 6:4 Ende Oktober, hofften die Peitinger beim zweiten Heimduell gegen Deggendorf – doch nun dauert die Zwangspause an. © Halmel

Peiting – Ein bisschen wie beim Domino läuft es derzeit in der Eishockey-Oberliga: Wenn eine Mannschaft wegen Corona umfällt, werden fast zwangsläufig weitere mitgerissen. Bei Lindau, Rosenheim und Landsberg gab es zuletzt positive Tests, was den Spielplan enorm ausdünnte. Am Mittwoch reihte sich der EC Peiting in diese Kategorie ein. Auch das Heimspiel am Sonntag gegen Deggendorf findet nicht statt. Noch besteht aber kein Zeitdruck. 

Notfalls gäbe es in der Oberliga immer noch die Möglichkeit der Quotientenregelung. Dieses Szenario ist allen Vereinen aus dem Vorjahr noch gut bekannt. Auf eine Wiederholung können die Beteiligten jedoch gerne verzichten, deshalb wird auch durchaus flexibel reagiert, wenn Gegner ausfallen. Am letzten Wochenende trat der SC Riessersee, der eigentlich gegen Landsberg hätte spielen sollen, kurzerhand gegen Passau an.

Für den EC Peiting, der bereits in der Vorwoche pausierte, heißt es jetzt auch erst einmal auszusetzen, da es Corona-Fälle im Team gab. Das heißt: Nicht nur das Freitagsgastspiel bei den ebenfalls virusgeplagten Lindauern, sondern auch die Heimpartie amSonntag gegen den Deggendorfer SC fällt aus.

„Die Betroffenen sind weitestgehend symptomfrei oder zeigen milde Verläufe. Wir wünschen ihnen und auch allen anderen derzeit betroffenen Clubs eine schnelle und vollständige Genesung“, teilte der ECP am gestrigen Mittwoch mit.

Auch interessant

Kommentare