Oberhausens Erste siegt in Aichach

Gelungener Jahresauftakt

+
Nicht immer kam Eva Gstattenbauer gegen Bad Tölz so frei zum Wurf.

Oberhausen – Der Jahresauftakt bei den Oberhausener Handball-Damen ist gelungen. Beim TSV Aichach lief zwar nicht alles rund, dennoch reichte es für die Truppe von Trainer Martin Hohenleitner ihre Negativserie von vier Auswärtsniederlagen in Folge zu beenden.

Beim ersatzgeschwächten Tabellenzwölften siegten die BSC Frauen mit 20:17 (9:6). „Lieber mal nicht so stark spielen und punkten, als nach einer guten Partie mit leeren Händen dazustehen“, resümierte BSC-Handballchef Egon Heringer nach dem Arbeitssieg mit dem sich die Oberhausenerinnen etwas Luft auf die Abstiegsplätze verschafften. Die Gäste kamen zunächst nur schwer in Tritt. Erst nach dem 1:4 Rückstand (8.) lief es besser. Beim 5:5 (16.) war schließlich der Ausgleich geschafft. Bis zum Wechsel musste Torfrau Tamara Kinast nur noch einmal hinter sich greifen. In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel. Die Gäste bestimmten zunächst weiter das Geschehen und setzten sich bis auf 14:8 (40.) ab. Danach leisteten sich die Oberhausener Damen aber einige Fehler, was die TSV-Frauen dazu nutzten, wieder aufzuschließen. Zweimal gelang ihnen auch der Anschlusstreffer. Letztlich bewiesen die BSC-Frauen jedoch Nervenstärke, so dass es zum knappen, aber wichtigen Sieg reichte. Mit einigen unerfreulichen Begleiterscheinungen startete zudem die BSC-Reserve ins neue Jahr. Nur mit Aushilfstrainer und –schiedsrichter ging es ins Heimspiel gegen den TV Bad Tölz. Tobias Gstattenbauer, der die Betreuung für die zurückgetretene Spielertrainerin Vroni Salcher übernahm, durfte sich am Ende aber freuen, da gegen den Angstgegner aus der Kurstadt ein 24:18 (14:9) Erfolg gelang. „Der Mannschaft war keinerlei Verunsicherung anzumerken“, lobte Teamsprecherin Alexandra Hans das nervenstarke Auftretender BSC-Reserve die nur in der zweiten Hälfte etwas unter Druck geriet. Die erste Mannschaft hat nun spielfrei. Die Zweite ist dagegen am Sonntag, um 15.30 Uhr, zuhause gegen den TuS Fürstenfeldbruck gefordert.

Auch interessant

Meistgelesen

Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Ein Großteil bleibt
Ein Großteil bleibt
Saisonabschluss ohne Druck
Saisonabschluss ohne Druck

Kommentare