Zurück auf dem Eis

EC Peiting macht Lust auf mehr

+
Ordentlich zu tun hatte die Peitinger Defensive, hier Andreas Feuerecker und Torwart Marc-Michael Henne, gegen Jared Gomes und die anderen Riesserseer Angreifer.

Peiting – Die Kulisse war ansprechend, die Leistung auch. In seinem ersten Testspiel zur anstehenden Saison hat sich der EC Peiting dem Zweitligisten SC Riessersee zwar mit 3:6 beugen müssen. ECP-Coach Sebastian Buchwieser zeigte sich mit der Vorstellung seines Oberliga-Teams, das erst eine Woche auf dem Eis stand, gegen den favorisierten Kooperationspartner aber durchaus zufrieden.

„Die Jungs haben das Trainierte gut umgesetzt“, meinte Buchwieser. „Ein paar Gegentore waren sicher vermeidbar gewesen, aber der SCR ist für mich eine DEL2-Spitzenmannschaft.“ Das Ergebnis sei letztlich leistungsgerecht ausgefallen.

Fast 700 Fans sahen einen druckvollen Beginn der ersatzgeschwächten Gäste, die ohne den angeschlagenen ehemaligen Peitinger Publikumsliebling Lubor Dibelka und die beiden schwedischen Kontingentspieler Joel Johannson und Mattias Beck antraten. Michael Rimbeck (6.) schoss die Gäste auch schon früh in Front.

In der Folge sorgte der ECP bei schnellen Konterangriffen mehrfach für Gefahr. Anton Saal und Manuel Bartsch verpassten bei guten Chancen den Ausgleich. Stattdessen zogen die Werdenfelser durch einen Doppelschlag von Kanadier Louke Oakley (14.) in Überzahl und Richard Mueller (16.) mit 0:3 davon.

Peiting ließ jedoch nicht locker, bei zwei Mann mehr auf dem Eis verpasste Simon Maier bei seinem Pfostentreffer das erste Tor genauso, wie im Anschluss Saal und Milan Kostourek, die die Scheibe nicht am starken SCR-Goalie Matthias Nemec vorbeibrachten. Im zweiten Durchgang brachte das Powerplay dann endlich Zählbares zustande: Innerhalb von drei Minuten gelangen den Hausherren drei Überzahltore zum Ausgleich. Zweimal traf Ty Morris (25.,26.) und einmal Kostourek (27).

Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten. Jared Gomes (28.) und Mueller (35.) in Überzahl schossen den SCR postwendend wieder mit zwei Toren in Front. Ebenfalls im Powerplay machte dann Felix Thomas (45.) das halbe Dutzend für den Zweitligisten voll. Danach war beiden Teams der Kräfteverschleiß anzumerken, so dass es kaum noch zwingende Chancen bis zur Schlusssirene gab.

Am kommenden Wochenende geht das Vorbereitungsprogramm der Peitinger weiter mit Heimspielen am Freitag (19.30 Uhr) gegen Liga-Konkurrent ERC Sonthofen und am Sonntag (18 Uhr) gegen Bayernligist HC Landsberg.

hal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas
Weilheim-Schongau
Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas
Deutscher Meistertitel für Peitinger Kickboxer Leon Gavanas

Kommentare