Peißenberg startet mit Sieg und Niederlage in Vorbereitung

+
Gabriel Rawitz erzielte gegen Peiting den einzigen Peißenberger Treffer.

Peißenberg – Mit einem Sieg und einer Niederlage startete der TSV Peißenberg in die Vorbereitung. Beim TSV Bernbeuren setzte sich die Truppe vom neuen Coach Florian Heringer klar mit 4:1 durch. Zuhause gegen den TSV Peiting unterlag sie mit 1:3.

„Insgesamt war ich mit beiden Spielen durchaus zufrieden“, bilanzierte Heringer nach den beiden Landkreisduellen gegen Teams aus der zweiten Kreisliga. „Natürlich gibt es noch einiges zu verbessern, aber die taktische Umsetzung meiner Vorgaben war schon ganz in Ordnung“, ergänzte der neue Coach.

In Bernbeuren gerieten die Peißenberger kurz vor der Pause in Rückstand. In der zweiten Hälfte drehten die Gäste aber offensiv auf. Zweimal Philipp Solleder (46.,52.), Neuzugang Adem Günlü (71.) und Julian Weckerle (80.) sorgten mit ihrem Viererpack noch für einen deutlichen Sieg. „Günlü passt gut ins Team“, urteilte Heringer danach über den Offensivmann, der vom TSV Altenstadt an die Ammer kam.

Gegen Peiting stand die durch das Karriereende von Andreas Huber neu formierte Abwehr lange Zeit gut. „Die Defensive funktionierte ganz gut“, meine Heringer zu seiner Dreierkette, die bis kurz vor dem Wechsel die Null hielt. Gabriel Rawitz (30.) köpfte sein Team nach einer halben Stunde in Front. Unmittelbar vor der Pause gelang den Gästen aber ein Doppelschlag durch Benedikt Multerer (40.) und Florian Meier (43.). Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase, als Stefan Pakleppa (81.) mit dem dritten Peitinger Tor alles klar machte.

Das für Mittwoch geplante Testspiel der Peißenberger beim ASV Eglfing musste abgesagt werden, da ein ASV-Spieler nach dem Urlaub positiv auf Corona getestet wurde und das Team derzeit in Quarantäne ist.

Von Roland Halmel

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare