1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim-Schongau

Peißenberg Miners halten auch im Test gegen Lindau mit

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Miners Peißenberg Lindau
SP_Lindauer Tor bedrängt.JPG © Halmel

Peißenberg – Erneut einen hochkarätigen Gast konnten die Peißenberg Miners am zweiten Testspielwochenende begrüßen. Nach dem Vorbereitungsauftakt gegen den SC Riessersee machte mit dem EV Lindau abermals ein Oberligist Station in der Marktgemeinde. Der Bayernligist zeigte gegen die Truppe vom Bodensee, wie schon gegen den SCR, eine gute Leistung. 

„Kämpferisch war das sehr gut und auch spielerisch wird es immer besser“, urteilte Sepp Staltmayr nach der 3:5-Niederlage gegen den EVL. „Mit unserem kleinen Kader haben wir gut mitgehalten“, ergänzte der Miners-Coach, der neben Valentin Hörndl und Sinan Ondörtoglu, die nach ihrer schweren Trainingsverletzung inzwischen das Krankenhaus verlassen haben, nach dem ersten Drittel auch noch auf Kapitän Martin Andrä verzichten musste. „Nichts Schlimmes, das war nur eine Vorsichtsmaßnahme“, erklärte Staltmayr.

Zu dem Zeitpunkt lag sein Team gegen den Favoriten mit 2:1 vorn, weil Brett Mecrones (4.) und Dominic Krabbat (5.) das frühe Stören der Hausherren abgeklärt in zwei Treffern ummünzten, ehe Martin Mairitsch (9.) die Gäste wieder heranbrachte.

Im Mittelabschnitt drehten die Lindauer dann auf. Mit ebenfalls konsequentem Forechecking setzten sie die Hausherren unter Druck. Arturs Sevcenko (25.) und zweimal Vincenz Mayer (25., 33.), davon einmal mit einem umstrittenen Penalty, schossen den EVL mit 4:2 in Front.

Das Schlussdrittel gestalteten die Miners offener, auch weil sich Lindau einige Strafzeiten einhandelte. Niko Fissekis (53.) gelang in Überzahl der Anschluss, Raphael Grünholz (55.) stellte aber den Endstand her.

Weniger spannend ging es zwei Tage zuvor beim lockeren 10:2 gegen Landesligist SC Forst zu. Die Tore für die Miners, die nach dem ersten Durchgang schon mit 7:0 in Führung lagen, erzielten dreimal Brett Mecrones, zweimal Dejan Vogl, sowie Derek Mecrones, Andrä, Fissekis, Krabbat und Manuel Singer. Die Ehrentreffer für die Forster markierten Andreas und Michael Krönauer. Am Freitag (20 Uhr) geht die Vorbereitung der Peißenberger bei der EA Schongau weiter.

Auch interessant

Kommentare