Bayernligist setzt auf verjüngtes Team – Eichberger nicht mehr dabei

»Deutlicher Umbruch«

+
Eishackler-Chef Norbert Ortner (li.) und sein Stellvertreter Tobias Ende (re.) mit Neuzugang Korbinian Sertl (mitte).

Peißenberg – Nach der Bekanntgabe des neuen Trainers ging es bei den Peißenberger Eishacklern bei den Personalentscheidungen Schlag auf Schlag weiter.

Fast die komplette Mannschaft der vergangenen Saison gab ihre Zusage, auch unter dem neuen Coach Rainer Höfler weiter zu machen. Damit werden Dominik Ebentheuer, Jakob Goll, Markus Andrä, Leonard Zink, Manuel Singer, Valentin Hörndl, Moritz Birkner, Martin Andrä, Shamir Baloch, Maximilian Malzatzki, Florian Höfler, Marco Mooslechner, Maximilian Brauer und Tobias Estermaier weiterhin das Trikot des Bayernligisten tragen. Dazu kommen die Neuzugänge Korbinian Sertl und Julian Kraus.

„Wenn man vom momentanen Stand der Dinge ausgeht ist kein Spieler dabei der 28 Jahre oder älter ist. Das wird ein deutlicher Umbruch“, sagt Eishackler-Sprecher Andreas Schugg. Damit wird aber klar, dass ein weiterer Routinier nicht mehr für die Peißenberger spielt. Manfred Eichberger, den die Eishackler zunächst als Weiterverpflichtung meldeten, erteilte dem TSV in der Vorwoche ein Absage. „Die Vorstandschaft wünscht ihm alles Gute und sagt vielen Dank für seine herausragenden Leistungen und seinen Einsatz in den vergangenen Jahren“, erklärt Schugg. Zum erweiterten Kader kommen noch die Juniorenspieler Lukas Bucher, Max Willberger, Simon Sendl und Sinan Ondörtoglu hinzu, die an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen. Neben der Bande herrscht ebenfalls Kontinuität, da auch Co-Trainer Simon Mooslechner sowie die Betreuer Christian Wein und Florian Winkelmaier weitermachen. Dazu stößt auch noch Torhüter Michael Resch, der zukünftig als Bindeglied zwischen Spieler und Vorstandschaft fungieren wird.

Bis nach den Pfingstferien kann die Mannschaft noch entspannen. Am 24. Juni beginnt das Trockentraining, das zum Teil auch beim Sponsor „Fitlife–Gesundheits- und Fitnessclub“ absolviert wird. Dort wird die Mannschaft von Höfler und vom Physio Roman Klapper ins Schwitzen gebracht.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friedrich Weinfurtner und Matthias Müller bleiben Mammuts
Weilheim-Schongau
Friedrich Weinfurtner und Matthias Müller bleiben Mammuts
Friedrich Weinfurtner und Matthias Müller bleiben Mammuts
EC Peiting schlägt sich unter Wert
Weilheim-Schongau
EC Peiting schlägt sich unter Wert
EC Peiting schlägt sich unter Wert

Kommentare