Nichts zu holen beim DSC

Peitinger Schneiderfahrt nach Niederbayern

+
Philipp Wachter erzielte in Deggendorf den ersten Peitinger Treffer. Dennoch blieben die Punkte in Niederbayern.

Peiting – Auswärts gegen die Spitzenteams läuft es derzeit nicht nach Wunsch für den EC Peiting. Im ersten Spiel des neuen Jahres unterlag der Oberligist beim Deggendorfer SC klar mit 3:8.

Den gastgebenden Niederbayern, die vom ehemaligen ECP-Coach John Sicinski trainiert werden, war von Beginn an anzumerken, dass sie sich für die 2:6-Hinspielniederlage revanchieren wollten. Entsprechend druckvoll ging der DSC, der zuletzt dreimal in Folge verloren hatte, zu Werke.

Aber auch Peiting kam durch Milan Kostourek (5.) zu einer guten Chance. Wenig später markierte Ales Jirik (7.) mit einem Schuss von der blauen Linie die Deggendorfer Führung. Andrew Schembri (14.) ließ per Abstauber das 0:2.

Der zweite Abschnitt begann für die Gäste unerfreulich. Mit einem Doppelschlag durch Kyle Gibbons (22.) und Jirik (23.) zogen die Hausherren auf 0:4 davon. In doppelter Überzahl erhöhte Dimitri Litesov (29.) sogar auf 0:5. ECP-Coach Sebastian Buchwieser ersetzte Goalie Florian Hechenrieder durch den lange Zeit verletzten Marc-Michael Henne.

Wenig später lieferte sich Lukas Gohlke mit Deggendorfs Robert Peleikis einen Faustkampf, für den beide längere Zeit auf der Strafbank schmorten. In dieser Phase traf Philipp Wachter in Überzahl zum 1:5 (34.), ehe Deggendorf wieder durch Curtis Leinweber (36.) nachlegte. Durch Treffer von Brad Miller (40.) und Simon Maier (44.) verkürzte Peiting noch, Schembri (52.) und Gibbons (54.) sorgten aber für klare Verhältnisse.

Viel Zeit zum Ärgern über die Niederlage bleibt dem ECP nicht. Bereits am  Freitag (19.30 Uhr) Aufsteiger Memmingen nach Peiting und am Sonntag (18 Uhr) geht es zu den Selber Wölfen. 

hal

Auch interessant

Meistgelesen

Jubel zum Abschied
Jubel zum Abschied
Überragendes drittes Viertel
Überragendes drittes Viertel
BMX-Teams aus Weilheim und Peißenberg sind zurück
BMX-Teams aus Weilheim und Peißenberg sind zurück
Zwei Titel und großes Lob für Schongaus Boxer
Zwei Titel und großes Lob für Schongaus Boxer

Kommentare