Frauenteam der Peitinger Stockschützen auf Platz drei

Auf dem Podest

+
Die Peitinger Stockschützendamen kehrten aus Weißrußland mit der Bronzemedaille beim Europacup zurück.

Peiting – Die weite Reise ins weißrussische Brest zahlte sich für das Damenteam der Stockschützen des TSV Peiting aus. Das Quintett aus Franziska Lindner, Regina Gilg, Lisa Adler sowie Ulrike und Iris Lachenmayer landeten beim Europa-Cup auf dem Podest.

Als bestes deutsches Team unter 14 Mannschaften belegten sie einen starken dritten Platz. In der Vorrundengruppe A belegten die Peitingerinnen mit nur einer Niederlage aus sechs Partien den ersten Platz, womit sie sich eine gute Ausgangsposition für den Finaltag verschafften. Dort unterlagen die TSV-Damen im ersten Spiel dem EC Außernzell/Österreich. Dem ESV Vornholz/Österreich, dem späteren Ersten, mussten sie sich danach mit 3:14 geschlagen geben. Im deutschen Duell gegen den TSV Massing setzten sich die Peitingerinnen dann aber mit 19:3 durch. Auch gegen SU St.Peter/Österreich waren sie mit 11:9 erfolgreich.

Im Halbfinale ging es danach erneut gegen Vornholz. Gegen die Österreicherinnen war bei der 10:12 Niederlage kein Kraut gewachsen. Dafür hielten sich die Peitinger Damen im Spiel um Platz drei gegen St.Peter schadlos. Gegen die Österreicherinnen stand in zwei Durchgängen schließlich ein 45:15 Sieg zu Buche. Den Titel sicherte sich Vornholz, die sich im Finale hauchdünn gegen den ASV Stegen/Moritzing aus Italien durchsetzten.

Die Peitinger Herren sind auf europäischer Ebene in Brest nun am kommenden Wochenende im Einsatz.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung

Kommentare