Ein weiterer Fachmann

Peitinger Stefan Ihsen komplettiert Peißenberger Trainer-Trio der Miners

Stefan Ihsen, Christian Kratzmeir und Sepp Staltmayr.
+
Stefan Ihsen (links) stieß neu zum Trainerteam der Miners mit Christian Kratzmeir (Mitte) und Sepp Staltmayr.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Peißenberg – Dem aufmerksamen Besucher der Testspiele der Peißenberg Miners dürfte es nicht entgangen sein, dass sich auf der Spielerbank neben Headcoach Christian Kratzmeir und Sepp Staltmayr auch noch ein dritter Trainer um die Mannschaft kümmert.

Es handelt sich dabei um Stefan Ihsen, der in der Eishockey-Szene in der Region hinter der Bande kein Unbekannter ist. „Um unseren neuen Headcoach bestmöglich in seiner ersten Senioren-Saison zu unterstützen, habe ich mir natürlich Gedanken gemacht“, berichtete Daniel Lenz, der sportliche Leiter der Miners, von der Idee neben Staltmayr einen zweiten Co-Trainer zu installieren. „Wir sind alle berufstätig und da kann es durchaus sein, dass einer keine Zeit hat, deshalb ist ein Dreierteam ideal“, war Kratzmeir ein klarer Befürworter dieses Plans.

„Ich kenne Stefan gut und schätze ihn sehr, deshalb fiel mir der Anruf ziemlich leicht“, meinte Lenz zur Kontaktaufnahme mit Ihsen, der als Trainer beim Nachwuchs seines Heimatvereins, dem EC Peiting, begann. Danach coachte er Jugendmannschaften beim SC Riessersee und dem EV Landsberg, wo er unter anderem die Jugend-Bundesligamannschaft trainierte. Zudem war der 42-Jährige Stützpunkttrainer des BEV. Im Seniorenbereich war Ihsen Co-Trainer der Landsberger, als sie in der 2. Liga spielten. Im Anschluss war der Inhaber der Trainer A-Lizenz wieder in Peiting bei der Junioren Bundesliga-Truppe, als Co-Trainer des Oberliga-Teams und in der DNL2 im Einsatz.

„Nachdem sich Stefan meinen Plan geduldig angehört hatte, wollte er direkt ein persönliches Gespräch mit den Trainern und mir. Bei dem fiel mir schnell auf, dass die Drei sich sehr gut verstehen und einer guten Zusammenarbeit nichts im Wege stehen würde“, ergänzte Lenz. „Das waren gute Gespräche mit Christian und Sepp, da war die Entscheidung schnell klar“, erklärte Ihsen. „Wir ergänzen uns sehr gut“, urteilte der Peitinger über das neue Miners-Trainertrio, das jetzt die sportlichen Geschicke beim Bayernligisten leiten wird.

Am morgigen Sonntag um 17.30 Uhr steht für die Peißenberger bereits das letzte Testspiel bei den River Rats Geretsried auf dem Programm. Vor zwei Wochen verloren sie die Vorbereitungspartie gegen die Geretsrieder im eigenen Stadion mit 4:6.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Miners und Mammuts mit zwei Gesichtern
Weilheim-Schongau
Miners und Mammuts mit zwei Gesichtern
Miners und Mammuts mit zwei Gesichtern
Nicht vollzählig aber siegreich
Weilheim-Schongau
Nicht vollzählig aber siegreich
Nicht vollzählig aber siegreich
Starker Saisonstart
Weilheim-Schongau
Starker Saisonstart
Starker Saisonstart
Weilheimer Basketballer verlieren Schützenfest in Neumarkt – Schwere Verletzung schockt ESV
Weilheim-Schongau
Weilheimer Basketballer verlieren Schützenfest in Neumarkt – Schwere Verletzung schockt ESV
Weilheimer Basketballer verlieren Schützenfest in Neumarkt – Schwere Verletzung schockt ESV

Kommentare