ECP schlägt Lindau und Deggendorf

Peitings erste volle Punktausbeute der Saison

EC Peiting Morris Oberliga Eishockey
+
Am linken Toreck stocherte Ty Morris die Scheibe zum 4:2 gegen Deggendorf ins Tor.
  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Peiting – Es geht bergauf. Nach fünf Zählern in der Vorwoche holte der EC Peiting am Wochenende durch den 6:4-Heim­erfolg gegen den Deggendorfer SC und den 5:4-Auswärtssieg beim EV Lindau erstmals die volle Punktzahl. 

„Die Jungs haben die taktischen Vorgaben gut umgesetzt“, lobte Peitings Coach Anton Saal sein Team, das durch ein Abstaubertor von Thomas Heger (4.) und einen energischen Einsatz von Ty Morris (6.) schnell mit 2:0 vorne lag. Erst danach kamen die nach der 0:9-Pleite zuvor in Regensburg verunsicherten Lindauer besser ins Spiel. Jere Laaksonen (13.) gelang der Anschluss.

Gleich nach dem ersten Wechsel glichen die Hausherren aus, da ECP-Goalie Andy Magg einen Schuss von Florian Lüsch (25.) durchrutschen ließ. „Danach haben wir etwas den Faden verloren, aber nur für kurze Zeit“, erklärte Saal. Peiting ging durch einen Alleingang von Andreas Feuerecker (28.) wieder in Führung und Nardo Nagtzaam (30.) lenkte einen Heger-Schuss zum 4:2 ins Tor. Im Anschluss verpassten es die Gäste, bei weiteren guten Möglichkeiten, darunter ein Lattentreffer, nachzulegen.

Im Schlussdurchgang drängte Lindau auf den Anschluss, der Martin Mairitsch (43.) bei einem Konter auch gelang. In Überzahl lag der Ausgleich in der Luft. Der Pfosten rettete aber für Magg. Mitten in der Lindauer Drangperiode verschaffte Nagtzaams 5:3 (53.) wieder etwas Luft. „Am Ende hatten wir Glück, nicht noch den Ausgleich zu bekommen“, meinte Saal nach der Zitterpartie. Mehr als das vierte Tor durch Michal Bezouska (59.) gelang den Islanders aber nicht mehr.

Peitinger Blitzstart

Einen Blitzstart legte der ECP zuvor gegen Deggendorf hin. Markus Czogallik überwand nach nur 45 Sekunden den ehemaligen Nationaltorhüter Timo Pielmeier zum 1:0. Wenig später erhöhte Nagtzaam (5.) mit einen schönen Handgelenkschuss und die Peitinger sannen vor 379 Zuschauern auf mehr. Simon Maier und Daniel Reichert vergaben aber gute Gelegenheiten. Stattdessen beförderte Lukas Gohlke (12.) den Puck ins eigene Tor.

Dieser Glückstreffer gab den Gästen Auftrieb, sodass Niklas Jentsch (16.) ausglich. ECP-Kapitän Feuerecker (18.) bremste den Höhenflug der Deggendorfer aber schnell wieder ab, als er in Überzahl von der Blauen zum 3:2 traf.

Zu Beginn des Mittelabschnitts standen die Hausherren unter Druck, verzeichneten aber die besseren Möglichkeiten. Heger traf den Pfosten, wenig später beförderte Morris (28.) die Scheibe mit der Rückhand zum 4:2 in den Kasten. Im Anschluss verfügten die Gäste über mehr Spielanteile, ohne daraus Kapital zu schlagen.

Eine umstrittene Strafzeit gegen Tim Rohrbach nutzte dann der DSC zum Anschlusstreffer von Jure Sotlar (48.) und Daniel Schröpfer (50.) markierte aus dem Gewühl heraus den Ausgleich. Eine weitere Unterzahl überstand der ECP dann unbeschadet, im eigenen Powerplay traf Feuerecker (55.) zum 5:4.

In der Schlussphase erhielten die Deggendorfer nochmals eine Überzahlsituation und nahmen auch noch den Torwart vom Eis, doch Gohlke (60.) machte mit seinem Treffer ins leere Tor den Deckel drauf. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, dann waren wir nicht fokussiert und haben uns mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigt, aber letztlich haben wir einen Arbeitssieg ins Ziel gebracht“, war Saal erleichtert.

Am kommenden Freitag (19.30 Uhr) erwartet der ECP den Nachbarn HC Landsberg zum Derby.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Weilheim-Schongau
Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Lukas Motloch und Shane Heffernan für den EC Peiting einsatzbereit
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
Weilheim-Schongau
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
Nach personellen Rückschlägen: U20 der Eishackler bekommt Verstärkung
EC Peiting vorübergehend mit drei Ausländern
Weilheim-Schongau
EC Peiting vorübergehend mit drei Ausländern
EC Peiting vorübergehend mit drei Ausländern
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«
Weilheim-Schongau
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«
Neuer Coach der Peißenberg Miners: »Ich kann mit dem Druck umgehen.«

Kommentare