ECP schlägt Waldkraiburg mit 3:0

Pleiten-Serie durchbrochen

+
Anton Saal brachte die Peitinger in Waldkraiburg mit seinem 15. Saisontor in Führung.

Peiting – Der Start ins neue Jahr ist dem EC Peiting geglückt. Nach drei Niederlagen in Folge beendete das Oberliga-Team von Trainer Sebastian Buchwieser am Dienstag mit einem 3:0-Sieg beim EHC Waldkraiburg die kleine Durststrecke.

Die Gäste legten beim Aufsteiger gleich los wie die Feuerwehr. Anton Saal (4.) fälschte zunächst einen Schuss von Dominic Krabbat ab und beförderte den Abpraller zum 1:0 in den Kasten. In der Folge vergab Milan Kostourek (11.) eine Großchance für das zweite Tor. Vor dem eigenen Gehäuse ließen die Peitinger dagegen kaum etwas anbrennen.

Das änderte sich erst im Mittelabschnitt. Die Hausherren erhöhten den Druck. Durch ihren Neuzugang Thomas Vrba, der wie Kostourek aus Schönheide kam, sorgte der EHC für einige brenzlige Situationen. Mit Glück und Geschick hielt ECP-Goalie Florian Hechenrieder seinen Kasten aber sauber. Erst in der Schlussphase des Drittels erarbeiteten sich die Gäste wieder hochkarätige Möglichkeiten. Ty Morris (38.) scheiterte am EHC-Schlussmann und Brad Miller (39.) an der Latte.

Erst zu Beginn des letzten Drittels durften die Peitinger wieder jubeln. Kostourek erhöhte in Unterzahl (41.). Für die Entscheidung sorgte Florian Stauder (46.), der auf Zuspiel von Morris das 3:0 markierte. Danach häuften sich die Strafen in der zuvor fairen Partie. Waldkraiburgs Michael Trox (54.) kassierte wie Peitings Rückkehrer Simon Maier (57.) eine Spieldauerstrafe.

Maier, der nach neun Monaten Verletzungspause sein Comeback in der dritten Reihe gab, ist damit für das Heimspiel am Freitag gegen den EV Lindau gesperrt. Am Sonntag (17.30 Uhr) beim Rückspiel in Lindau kann er wieder mitwirken.

Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung

Kommentare