SV Raisting kassiert 0:4 Pleite gegen Landesligaabsteiger Wolfratshausen

Unter die Räder gekommen

+
Timmy Greif machte auf der Außenbahn ein gutes Spiel für die Raistinger. Gegen die starke Wolfratshauser Abwehr tat er sich aber auch schwer.

Raisting – Einen Fehlstart in die neue Saison legte der SV Raisting hin. Vor heimischer Kulisse kam der SVR gegen den Landesligaabsteiger BCF Wolfratshausen mit 0:4 unter die Räder.

„Die Niederlage war verdient, sie fiel aber etwas zu hoch aus“, urteilte SVR-Coach Hannes Franz. Die Wolfratshauser starteten druckvoll in die Partie. Die Drangphase der Gäste überstanden die Hausherren aber unbeschadet. Hermann Sigl sorgte nach einer Ecke per Kopfball (12.) für die erste gefährliche Aktion. Wenig später vertändelte der BCF einen Ball. Kevin Enzi (12.) konnte davon aber nicht profitieren, da sein Schuss am Tor vorbeistrich. Vor und nach der Trinkpause kamen die Gäste wieder stärker auf. Urban Schaidhauf im SVR-Gehäuse entschärfte aber die zwei gefährliche Schüsse (23.,29.). Bis zur Pause hielten beide Teams das Tempo trotz tropischer Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke hoch. Zu Möglichkeiten kamen aber nur noch die Gäste (38.,45+2.).

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Raistinger dann komplett. Bei zwei Chancen des BCF (50.,51.) innerhalb kürzester Zeit lag der Führungstreffer in der Luft. Gerade als sich die Raistinger wieder fingen und verstärkt nach vorne spielten, kassierten sie einen klassischen Konter, bei dem Mirca Dzafic (64.) frei vor dem Tor nur noch einschieben musste. Wenig später brachte der gerade eingewechselte Pascal Beausencourt Dzafic im Strafraum zu Fall. Der souveräne Unparteiische zeigte sofort auf den Elferpunkt. Der Gefoulte trat auch selbst an und versenkte das Leder sicher zum 0:2 (67.). Nachdem die Raistinger diesen Schock verdaut hatten, zeigten sie sich bemüht, die Partie noch einmal spannend zu machen.

 Mehr als ein gefährlicher Freistoß von Max Obert (73.) kam aber nicht heraus. Abgezockter zeigten sich die Gäste. Nach einem Ballverlust von Dennis Greis überlupfte Dzafic den weit vor seinem Kasten stehenden Schaidhauf zum 0:3 (75.). Im Gegenzug wurde der Kopfball von Greif, der auf der Linie geklärt wurde, wegen Abseits abgepfiffen. Regulär war stattdessen das letzte Tor der Wolfratshauser kurz vor Schluss von Gabriel Rusitschka (86.). 

Am morgigen Sonntag, 14.30 Uhr, sind die Raistinger bei einem weiteren Topteam, dem SV Aubing, gefordert.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare