Ein alter Bekannter ist zurück

Randy Neal übernimmt erneut die Eishackler – Vorfreude auf die Aufgabe ist groß

+
Nach drei Jahren in Landsberg und Dorfen kehrt Randy Neal als Trainer nach Peißenberg zurück.

Peißenberg – Das ging sehr schnell. Nur wenige Tage nach dem virusbedingten vorzeitigem Saisonende in der Bayernliga präsentierten die Peißenberger Eishackler einen neuen Coach. Und der ist in der Marktgemeinde kein Unbekannter.

Randy Neal kehrt auf den Posten zurück, den er in drei Spielzeiten zwischen 2014 und 2017 zuletzt bekleidete. „Als sich abzeichnete, dass Randy sein Engagement in Dorfen nicht verlängern würde, haben wir sofort mit ihm Kontakt aufgenommen“, meinte Eishackler-Sprecher Andreas Schugg. Schließlich war der Posten bei den Peißenbergern vakant, da sowohl Simon Mooslechner als auch Martin Drexler, die nach der Trennung von Coach Rainer Höfler im Januar als Trainerduo einsprangen, erklärten kein Interesse an dem Cheftrainerposten zu haben. „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe mit den Jungs“, sprüht Neal nach einem Jahr in Dorfen und davor zwei Jahre in Landsberg vor Tatendrang. Wobei sich der Kader seit seiner letzten Amtszeit in Peißenberg, die vor drei Jahren endete, erheblich veränderte. Nur etwa die Hälfte der damaligen Besetzung steht aktuell noch in den Diensten der Eishackler, da ein Großteil der älteren Spieler seitdem ihre Karriere beendeten oder anderswo dem Puck hinterherjagen. 

Die Hauptaufgabe des 63-jährigen Kanadiers wird es unter anderem sein, geeignete Kandidaten für die beiden vakanten Kontingentstellen zu finden. „Ich habe schon Kontakt mit den Spielervermittlern aufgenommen“, erklärt Neal, der keine bestimmte Nationalität präferiert. „Er gibt nur gute oder schlechte Spieler,“ stellt der Kanadier klar. Wichtig ist, dass die Neuzugänge in das Budget, zum Team und der Spielphilosophie passen. „Mein Plan ist mit vier Reihen bis zum Schluss Gas zu geben, so dass die Gegner wieder sagen, gegen Peißenberg ist es unangenehm zu spielen“, verrät Neal. Dazu braucht er eine fitte Mannschaft und das bedeutet ein intensives Sommertraining. „Ich habe mir schon dazu Gedanken gemacht und in Zusammenarbeit mit dem Fitlife Studio in Peißenberg werden wir ein interessantes Programm zusammenstellen“, ist Neal überzeugt. Bereits ab Mai wird er seine Mannen zum Schwitzen bringen. 

Bis dahin werden Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders geführt. „Ich habe durch viele Videos ein gutes Bild von den Jungs“, kann Neal seine Truppe trotz der mehrjährigen Abwesenheit auch gut einschätzen. Die Eishackler-Verantwortlichen sind deshalb überzeugt mit dem Trainer-Rückkehrer die richtige Wahl getroffen zu haben. „Wir können uns alle sicher sein, wenn sich der Kader und Randy Neal als Trainer wieder so einspielen wie in seinen letzten drei Jahren bei den Eishacklern, dann werden wir wieder schnelles und unterhaltsames Eishockey sehen“, ist die Vorfreude von Schugg auf die neue Saison jedenfalls groß.

Von Roland Halmel

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Sechs Abgänge beim EC Peiting
Sechs Abgänge beim EC Peiting
Neue Bayernligagegner für die EA Schongau
Neue Bayernligagegner für die EA Schongau

Kommentare