Beim Regionalwettbewerb der Wasserwacht für Jugendliche

Rettungsschwimmer in Aktion

+
Auch bei den jüngsten Teilnehmern waren Konzentration und Ausdauer gefragt.

Weilheim – 21 Jugendmannschaften aus den Landkreisen Dachau, Fürstenfeldbruck, Landsberg und Weilheim-Schongau kamen in Weilheim zum Regionalrettungsschwimmen zusammen, um sich in drei Altersstufen verschiedenen Disziplinen der Wasserwacht-Arbeit zu stellen.

Nach der pünktlichen Anreise begann um 7 Uhr der Wettbewerb mit dem schwimmerischen Teil im Hallenbad, bei dem die Teilnehmer sich in je sechs Disziplinen gegeneinander beweisen mussten. Während sich die Jüngsten (8-10 Jahre) spielerisch ans Rettungsschwimmen herantasten durften, mussten die „Großen“ (14-16) schon richtig retten können. Die Disziplinen erstreckten sich von Fertigkeiten im Brustschwimmen über Streckentauchen und Transportschwimmen bis hin zu Staffeln über 50 Meter in Kleidung, sowie den richtigen Umgang mit Rettungsmitteln.

Regionalwettbewerb Wasserwacht

Mittags, als alle Teilnehmer in der Mittelschule angekommen und die hungrigen Schwimmer mit Leberkässemmeln verpflegt waren, ging es zu den Theorie- und Praxisstationen an Land.

Hier demonstrierten die Kinder, was sie von ihren Gruppenleitern in Erster Hilfe (Theorie und Praxis), Wasserwacht-Wissen (Theorie und Praxis), Wissen A-Z und im Bereich GNU (Gewässer-/ Natur- und Umweltschutz) gelernt haben. Wegen kleiner technischer Probleme – der Drucker hatte gestreikt – mussten die TeilnehmerInnen kurz auf die Siegerehrung warten. Eine Besonderheit dieses Wettbewerbes ist, dass die Mannschaften auf Regional- ebene („Gesamtsieger“) und Kreisebene bewertet werden.

Die Kreissieger dürfen ihren Landkreis in der jeweiligen Altersstufe am Bezirkswettbewerb im Rettungsschwimmen für Jugendliche vertreten, der heuer vom 6. bis 8. Mai in Markt Indersdorf stattfinden wird. Für den Landkreis Weilheim-Schongau haben sich in allen drei Altersstufen die Mannschaften aus Weilheim qualifizieren können.

Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Markus Loth. Jugendleiterin Claudia Strauß dankte im Namen der Kreiswasserwacht Weilheim-Schongau der Stadt Weilheim, die sowohl im Vorfeld als auch bei der Durchführung des Wettbewerbs „jederzeit unkompliziert mit uns zusammen gearbeitet und die Räume der Mittelschule zur Verfügung gestellt hat“.

Regionalsieger:

Stufe I: Penzing

Stufe II: Fürstenfeldbruck

Stufe III: Penzing

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung
Der EA Schongau droht schon wieder die Auflösung

Kommentare